Reisebericht Kroatien

Reisebericht von Reiseteilnehmerin Carole Renggli

 

Während einer Woche durften wir das sehr elegante First Class Schiff mit dem klingenden Namen Melody unser zu Hause nennen. Wir – das war eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe von Velo- und Bikeliebhabern, die sich schon auf Anhieb bestens verstanden. Diese Tatsache hat denn auch einen grossen Teil dazu beigetragen, dass es schlussendlich eine unvergessliche, sehr lustige, einzigartige und einfach tolle Woche wurde.

Mit dem Bike auf einem eindrücklichen Küstenweg

 

Kulinarische Höhenflüge

Kulinarisch wurden wir vom zweiköpfigen Küchenteam verwöhnt und wir staunten immer wieder aufs Neue, welche liebevoll zubereiteten Köstlichkeiten aus ihrer kleinen Küchenkombüse auf unseren Tischen landeten. Auch der Rest der Crew las uns alle unsere Wünsche von den Augen ab. Sowohl die Matrosen und der Kapitän als auch das Servicepersonal und nicht zuletzt die Guides waren während der ganzen Zeit sehr um unser Wohl bemüht.

First Class Schiff Melody

 

Perfekte Kombination

Am besten gefiel mir die Kombination von Bike und Boot. Die Melody ist ein sehr grosszügiges und edles Schiff, das perfekt für eine Bikereise geeignet ist. Es gibt genügend Platz, um die Bikes zu verstauen und eine Badeplattform am Heck, von der wir direkt ins Meer springen konnten. Das Wohnen auf dem schwimmenden Hotel ermöglichte es uns, dass wir kein einziges Mal unsere Koffer packen und umziehen mussten, aber dennoch viele und zum Teil sehr unterschiedliche Inseln entdecken konnten. Diese mit dem Bike zu durchstreifen war einfach wunderbar. Man startet immer am Hafen auf Meereshöhe und muss sich daher zuerst einmal einige Höhenmeter verdienen. Dafür wird man schon nach kurzen Anstiegen mit atemberaubenden Panoramablicken auf die umliegenden Inseln und das adriatische Meer belohnt. Jede Insel hat ihren ganz eigenen Charakter. Einige sind saftig grün, andere eher karg und von Wind und Wetter gezeichnet. 

Steilküste von Dugi Otok

 

Auf Dugi Otok – der „langen Insel“ – beispielsweise bestaunten wir bei einem Spaziergang im Telascica Naturpark eindrucksvolle und schroffe Steilküsten und den Salzsee „Mir“, der bekannt ist aus dem Winnetou-Film „Der Schatz im Silbersee“. 

Nationalpark Krka Wasserfälle

 

Nicht fehlen durfte natürlich auch ein Besuch des Krka Nationalparks. Mit dem Ausflugsboot gings zum Eingang und von dort auf einem schönen Rundweg durch die saftig grüne Landschaft vorbei an zahlreichen Wasserfällen. Am Schluss reichte es sogar noch für ein gemütliches Bad.

Carole Renggli dem Bike unterwegs in den Nationalparks Dalmatiens

 

Ein Paradies für Biker

Die Bikestrecken waren genau so abwechslungsreich wie die Inseln und es hatte für jeden Geschmack etwas dabei. Wir bikten auf vielen Naturwegen, durch Wälder, auf wunderschönen Küstenwegen und über flowige und anspruchsvolle Single Trails. In aller Ruhe und ohne Strassenverkehr konnten wir auch kleine Dörfer im Hinterland entdecken. Nach anstrengenden Biketouren entspannten wir uns jeweils auf dem Sonnendeck des Schiffs, lockerten unsere müden Muskeln im Whirlpool oder sprangen ins erfrischende Meer.

Hafen in einem schönen, pittoresken Dorf

 

Interessante Kultur und Geschichte

Für die Übernachtung legte das Schiff mit einer Ausnahme immer in einem Hafen an – manchmal in kleinen, ruhigen Dörfern, manchmal in lebendigen und sehenswerten Städtchen wie Zadar, Sibenik oder Trogir. Auf Stadttouren und gemütlichen Spaziergängen durch die schmalen Gassen lernten wir die kroatische Kultur und die Geschichte der Region kennen. Mein persönliches Highlight waren der „Gruss an die Sonne“ und die „Meeresorgel“ in Zadar. Diese beiden Kunstwerke an der schönen Uferpromenade verbinden die Kräfte der Natur mit menschlichen, künstlerischen Ideen. Die „Meeresorgel“ erzeugt mit Hilfe von unter dem Meer installierten Rohren aus der Kraft der Wellen am Hafen ein einzigartiges Naturkonzert. Die Klänge werden vom Lichtspiel des „Gruss an die Sonne“ begleitet. Dieser besteht aus 300 mehrschichtigen Glasplatten, die sich in einem grossen Kreis im Boden der Plattform befinden. Dieses Zusammenspiel von Natur und Kunst während des Sonnenuntergangs zu bestaunen ist ein Muss für jeden Besucher von Zadar.

Sonnenuntergang am Hafen vom Zadar

 

Eine schöne Überraschung war eine Übernachtung in einer pittoresken Bucht, wo wir bereits nach dem Mittag ankerten. Wir hatten den ganzen Nachmittag zur freien Verfügung, genossen das Bad in der Bucht, schnorchelten, versuchten uns auf dem Stand Up Paddle oder entspannten auf den Liegestühlen auf dem Sonnendeck oder in der Lounge auf dem Oberdeck.

Whirlpool auf der Melody

 

Eine Reise, die in bester Erinnerung bleibt

Diese Reise war von A bis Z ein tolles und unvergessliches Erlebnis. Alles hat gepasst – wir waren sportlich unterwegs, hatten aber auch genug Zeit uns zu entspannen und das Schiff und die wunderbare Region zu geniessen. Die Guides und die ganze Crew waren sehr um unser Wohl bemüht und die Stimmung auf dem Schiff war locker und herzlich.

Um die Küste Kroatiens mit ihren vielen unterschiedlichen Inseln zu entdecken ist die Kombination aus Bike und Boot durch Kroatien perfekt. Man kommt an die entlegenen Orte, geniesst die Natur, erlebt die Städte und die Kultur und bewegt sich abseits der gängigen Touristenpfade. Meine erste Bike und Boot Reise in Kroatien wird sicher nicht die letzte gewesen sein. Zum Glück stehen neben der Tour in den Nationalparks Dalmatiens auch noch weitere Touren in der Kvarner Bucht und in Süddalmatien zur Auswahl.

Die richtige Reise für alle Ansprüche

Für passionierte Biker eignen sich in Kroatien die MTB exklusiv-Reisen oder die Mountainbike-Gruppe der Mixed-Reisen bestens. Wer es lieber etwas gemütlicher hat, kann ebenfalls die Mixed-Reisen mitmachen, die die Inseln auf den Strassen ohne technische Schwierigkeiten erkunden. Die entspannteste Variante sind die E-Bike-Reisen, bei denen der Genuss ohne grosse sportliche Anstrengung ganz klar im Vordergrund steht.

Reisebericht: ehemalige Produktmanagerin und Reiseteilnehmerin Carole Renggli

Reiseinfos: Bike und Boot in den Nationalparks von Dalmatien