• Slide image

    Bhutan mystische Bikereise im Himalaya

Einmalig Bike- und Kulturreise in das Herz Bhutans

Reisebericht von Reiseteilnehmer Louis Emringer

Auf der Suche nach dem Glück - unterwegs in Bhutan mit dem Mountainbike

Glück ist im Zentrum des Lebens jedes Buddhisten. Aber auch für die meisten Menschen aus aller Welt dürfte das Glück der Sinn des Lebens sein. Nur, was ist Glück? Sprudelnde Lebensfreude habe ich auf meinen Bike-Touren hauptsächlich dort gesehen, wo die Sonne dauernd scheint und einfache Leute am Strand sind. In Brasilien, Kolumbien, Südostasien zum Beispiel. 

Wenn man Glück im Gesicht sieht, und ich finde es ist so, dann sieht man es im Gesicht des Sportlers der sein Wunschziel erreicht; Auch im Gesicht der Mountainbiker oder Passradler wenn sie auf den Pässen ankommen, zufrieden mit sich und der Welt sind, den Augenblick und die Natur geniessen, Fotos knipsen, eventuell Gebetsfahnen aufhängen oder Stupas buddhistisch im Uhrzeigersinn umkreisen, die nächsten ankommenden Kollegen feierlich empfangen und ganz einfach glücklich sind.

Was ist Glück speziell in Bhutan?

Das Königreich Bhutan hat die Steigerung des Bruttonationalglücks zur Staatsaufgabe erklärt.

Der vierte König des Landes  hat 1972  erklärt: "Gross National Happiness is more important than Gross Domestic Product", Bruttonationalglück ist wichtiger als das Bruttoinlandsprodukt. Man soll also nicht das westliche Modell von Geld und Erfolg nachmachen. Die Regierung muss die Voraussetzungen für ein glückliches Leben  schaffen.  Was die Leute dann damit anfangen, und ob sie auch glücklich sein wollen, bleibt Ihre Entscheidung.

Glück besteht in Bhutan aus 7 Komponenten

Alle 7 Komponenten werden mittels Umfragen und statistischen Messungen der unten angegebenen Elemente gemessen. Die Statistiken halten dann eine gewisse Quantität Glück fest.

1 . Wirtschaftliches Wohlbefinden. Wird  gemessen zum Beispiel  nach Einkommen, Schulden, durchschnittlichem Einkommen, Preisen, Angebot.

2. Umwelt Wohlbefinden. Wird gemessen nach Umweltverschmutzung, Lärm, Verkehr.

3. Physisches Wohlbefinden. Wird gemessen z.B. nach schweren Krankheiten.

4. Mentales Wohlbefinden. Wird gemessen nach z.B. Zahl der Antidepressiva  oder der Behandlungen im Spital.

5. Arbeitsplatz Wohlbefinden. Wird gemessen nach Beschwerden, Arbeitswechsel,  Arbeitskonflikten, Arbeitsprozessen vor Gericht.

6. Soziales Wohlbefinden. Wird gemessen nach Diskriminierungen, Sicherheit, Scheidungsraten, privaten und familiären Prozessen vor Gericht, Verbrechensstatistik.

7. Politisches Wohlbefinden wird gemessen nach Qualität der lokalen Demokratie, individueller Freiheit, politischen Konflikten mit Fremden.

Glück hat in Bhutan aber auch etwas mit Religion, Meditation, Moral und Selbstdisziplin zu tun.

Am Anfang dauerten offizielle Umfragen über Glück pro Person einen Tag. Jetzt geht es etwas schneller.

In Bhutan weiss man aber auch, dass man vorsichtig sein muss mit der Glücksrhetorik. Das wirkliche Glück hat nichts mit Glücksgerede und Glückstheorie zu tun. Jeder Mensch ist verschieden und auch selbst für sein Glück verantwortlich. In der Hauptstadt Thimphu sind die Leute trotz relativem Reichtum und vorhandener Modernität am wenigsten glücklich.

Klosterfestung "Palast des Glücks" in Punakha

 

Was haben wir vom Glück  gesehen in Bhutan?

Bike Höhepunkte waren die Pässe (La) Kiki La, Yotu La, Pele La, Dochu La, die Städte Bhumtang Panahka, Thimphu und Paro mit Umgebung und natürlich den einzigartigen Klosterburgen und dem Tiger’s Nest. Wenn man solche Orte nach einer Anstrengung erreicht, kann die Schönheit der Natur und der Architektur einen nur in einen Glückszustand versetzen. Diese Orte gehören auf jeden Fall zum Umweltwohlbefinden.

Gebetsfahnen in Bhutan

 

Pässe sind auch religiöse Höhenpunkte. Das  sieht man an den unzähligen Gebetsfahnen die überall aufgehängt sind.

Eventuelle sensible Augen werden in Bhutan keinen Anstoss finden, was in den Nachbarländern nicht der Fall sein wird. Friedlich ist die Atmosphäre überall. Keine auffällige Armut, keine Bettler keine Kranke auf der Strasse, keine auffälligen Arbeitslosen. Die Sauberkeit ist gross und es ist alles reglementiert. Im Land herrscht dank des wenigen Verkehrs auch wenig Lärm.

Sicherheit: Man fühlt sich überall sicher. Das Leben läuft friedlich und unaufgeregt ab. Aggressionen kennt man kaum. Insgesamt  haben wir also schon einiges erlebt was zu den Komponenten vom offiziellen Glück gehört. Die Grösse, das wunderschöne Panorama sowie andere Merkmale z.B. die hohen Preise im Vergleich zu den Nachbarländern, erinnern mich an die Schweiz. Bhutan ist so etwas wie die Schweiz des Buddhismus.

glückliche Schulkinder in Bhutan

 

Zufrieden mit dem Erlebten sind wir nach Delhi geflogen um noch einen Abstecher zum Taj Mahal zu machen. Die traditionelle Route Dehli - Agra, India Live, ein Kontrastprogramm zu den 2 Wochen vorher. Einige Bike-Freunde zweifeln während der Taxifahrt ob es richtig, war dieses Erlebnis den 2 Wochen Bhutan hinzuzufügen. Die Taxifahrt ist  eine Achterbahnfahrt die ganze 5 Stunden  dauert. Indien ist voller extremer Gegensätze, welche wir während den 2 Tagen erleben. Die Route nach Agra verläuft auf beiden Seiten über eine zweispurige Schnellstrasse. 

Alle Fahrzeuge, die weiter kommen wollen, fahren gleich auf der Überholspur und überholen, mit dem Steuerrad rechts, links (also blind für den Fahrer wenn ein LKW vor ihm fährt). Auf der für uns Europäer normalen Seite, sind Radfahrer und Motorradfahrer mit Beifahrer, natürlich alle ohne Helm unterwegs, dann aber auch Tiere, Menschen, verschiedene Vehikel und manchmal kommt uns sogar ein Auto  oder Motorrad auf der falschen Seite entgegen. Sehr oft habe ich die Augen geschlossen oder die Hände vor die Augen gehalten ehe wir Agra erreicht haben. Das unglaubliche Hotel in Agra und der Anblick des Taj Mahal am nächsten Morgen besänftigen unsere Zweifler. Der Taj Mahal weckt Emotionen und so schnell wird man Ihn nicht vergessen. Für die Rückkehr benutzen wir die neue, wenig befahrene Autobahn nach Delhi. Nun dürfen wir wieder an Bhutan denken.

Bhutan wird sich modernisieren, aber wir wünschen ihm, dass sich die bhutanischen Werte nicht zu sehr verändern werden. Danke an alle Bike-Freunde, die bhutanische Crew, und den Reiseleiter.

Gott, Allah, Brahma und Buddha beschützet Bhutan !

Reiseinformationen zur Biketour. www.bike-adventure-tours.ch/bikereisen/bhutan/

Reisebericht-Autor: Reiseteilnehmer Louis Emringer

Reisedaten

15.11.19 - 29.11.19
Reise garantiert
BHU-1A/19 CHF 6980
ZUSATZREISE
ausgebucht
24.10.20 - 08.11.20
BHU-1E/20 CHF 7170
E-Bike & Bike sehr begrenzte Anzahl E-Bikes
freie Plätze
07.11.20 - 22.11.20
BHU-1EA/20 CHF 7170
E-Bike & Bike: sehr begrenzte Anzahl E-Bikes
Zusatzreise: buchbar, wenn BHU-1E/20 ausgebucht ist
freie Plätze

Individualreise

Lokale englischsprachige Reiseleitung
bei 2 Personen ab CHF 5650
bei 4 Personen ab CHF 4980
bei 6 Personen ab CHF 4980
+ Flugpreis ab CHF 900
Datum auf Anfrage

Karte

Bhutan_Map_neu

Reiseinfo

Teilnehmerzahl:

  • 10–15 Personen
  • Individualreise ab 2 Personen

Anmeldeschluss:

  • 8 Wochen vor Reisebeginn

Anforderungen & Strecke:

30–85 km und 300-1200 Höhenmeter pro Tag. Der höchste Punkt der Tour liegt auf 3800 Metern über Meer, ansonsten bewegen wir uns zwischen 1200 und 2500 Meter über Meer. Die Bikestrecken können beliebig gekürzt werden. Keine Singletrails oder technisch schwierige Passagen. Die grösste Gefahr sind die Schlaglöcher in den Strassen.

Ideale Reisezeit:

Februar - Mai, Oktober - November

Beratung

Sandra Seidel

Sandra Seidel

sandrabikereisen.ch

(+41) 044 761 37 65

Katalog

Katalog 2020

Sie können ihn hier Online anschauen, als PDF herunterladen oder per Postversand bestellen.

Newsletter Anmeldung

Rolf Heinisch

Mongolei, Namibia, Nordargentinien (Altiplano), Costa Rica

Gian Luca Cavenaghi

Kuba, Costa Rica, Kolumbien, Bolivien, Peru

Urs Huber

Costa Rica, Kuba

Unser Team

Georges Ayer

Material / Lager

Eveline Durrer

Backoffice

Adi Glättli

Geschäftsführer
Mehr Informationen