Reiseprogramm
Leistungen
Reiseberichte

Bike-Genussreise vom Hohen Atlas bis in die Sahara

Das Königreich Marokko ist das westlichste Land im Maghreb, den nordafrikanischen Staaten. Der orientalische Reiz der schönsten kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten zieht uns auf dieser Reise in seinen Bann. Auf unseren Bikes entdecken wir von den Bergen des Hohen Atlas bis zu den Dünen der Sahara Land und Leute abseits der grossen Touristenrouten. Vom Tizi-n’Tichka-Pass durch das schmale Dadès-Tal radeln wir flussabwärts von Oase zu Oase, bis wir die ersten Sanddünen erreichen und unser Lager aufschlagen. Neben dem Unesco-Weltkulturerbe Ait Ben-Haddou erkunden wir auch das Tal der Rosen oder Ouarzazate, das für viele berühmte Filme als Kulisse diente. Wir erfahren spannende Geschichten aus dem harten Berberleben wie auch aus «1001 Nacht» und lassen uns mit lokalen Spezialitäten verwöhnen. Traditionelle Kasbahs und Riads, alte Burgen und Herrschaftshäuser dienen uns als luxuriöse und authentische Art der Beherbergung.
vollgefedertes Bike
vollgefedertes E-Bike
komfortables Wüstencamp nahe Zagora
Traditionelle Riads oder Kasbahs
Wanderung durch eine Schlucht (3 Stunden)

Highlights

  • Die Wunder der Königsstadt Marrakesch
  • Gebirgskette Hoher Atlas
  • Kulturwelterbe Ait Ben-Haddou
  • Traditionelle Kasbahs und Riads
  • Die Sanddünen der Sahara

E-Bike und Bike

Alle Touren können mit normalen Bikes oder auch vollgefederten E-Mountainbikes gefahren werden.

Diese Reise bieten wir auch als Individualreise ab zwei Personen mit normalen Bikes oder E-Mountainbikes an.

1. Tag: Flug nach Marokko

Wir fliegen von Zürich nach Marrakesch. Ein kurzer Bus-Transfer bringt uns in unser Hotel. Wenn wir mit einem Morgenflug ankommen, haben wir genügend Zeit, um bereits am Nachmittag einen Spaziergang durch die Medina (Altstadt) und die Souks (Märkte) zu machen, bevor wir ein typisches Nachtessen auf dem Djemma el Fna – dem zentralen Hauptplatz – geniessen. Je nach Flugplan ist die Ankunft am Abend und wir entdecken das nächtliche Treiben in der Innenstadt während dem Spaziergang zu unserem Lokal, in dem wir das Abendessen einnehmen.

Transfer: Bus ca. 20 min, 8 km
Übernachtung: Riad in Marrakesch

2. Tag: Über den Tizi n’Tichka Pass nach Ait Ben-Haddou

Ein knapp 4-stündiger Transfer bringt uns Richtung Süden über den bekanntesten Pass des Hohen Atlas, den 2'260 Meter hohen Tizi n’Tichka Pass nach Telouet. Dieses unscheinbare ländliche Bergdorf war der Stammsitz des Berberclands der Glaoua, einem der einflussreichsten Clans in Südmarokko. Während jener Zeit, Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, liess deren Anführer Thami El Glaoui mehrere Festungen (Kasbahs) errichten, darunter die von Telouet. Gut erhaltene üppige Mosaike und Zederholz-Verzierungen lassen uns während der Besichtigung erahnen, wie die Menschen hier einst wohnten. Ausserhalb des Dorfes machen wir unsere Bikes bereit und geniessen das landestypische Mittagsessen. Mit den Bikes geht es durch das malerische und ursprüngliche Ounila-Tal auswärts und wir erreichen unser Tagesziel, das Dorf Ait Ben-Haddou.

Bikestrecke: 50 km, 630 Hm up, 1060 Hm down
Transfer: Auto 4 h, 140 km
Übernachtung: Riad in Ait Ben-Haddou

3. Tag: Weltkulturerbe Ait Ben-Haddou

Ait Ben-Haddou ist eine befestigte Stadt am Fusse des Hohen Atlas. Der komplette alte Dorfkern ist seit dem Jahr 1987 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Wir besichtigen am Morgen diese Kulturstädte und tauchen in die wohl am besten erhaltene Lehmbausiedlung von Marokko ein. Ait Ben-Haddou und die nahegelegenen Filmstudios von Ouarzazate dienten im Jahr 2012 als Filmkulisse für "Game of Thrones" und im Jahr 1962 für "Lawrence von Arabien". Wir besichtigen nach einem kurzen Transfer nach Ouarzazate die Filmstudios (fakultativ) oder geniessen einen Spaziergang durch die Stadt. Nach dem Mittagessen bringt uns ein Transfer in das kleine Dorf Ghassate, wo wir unsere Biketour starten. Wir folgen einer Schottenpiste durch die Steinwüste bis zu unserem Tagesziel, der Oase Skoura. Von der Dachterrasse unserer typisch marokkanischen Kasbah geniessen wir den Ausblick auf die Palmenhaine und in die Berge.

Besichtigung zu Fuss: ca. 3 km, 1-2 h
Bikestrecke: 37 km, 210 Hm up, 460 Hm down
Transfer: Auto 30 min./30 km & 40 min./40 km
Übernachtung: Kasbah in Skoura

4. Tag: Eintauchen in das Leben der Berber im Hohen Atlas

Mit unseren 4x4-Autos erreichen wir am Morgen das Hochplateau von Ait Zaghar, das uns den Blick auf das Bergmassiv des M'Goun eröffnet. Mit 4068 Metern ist dieses Massiv die dritthöchste Erhebung Marokkos und Nordafrikas. Unsere Bikestrecke führt uns am Fusse des M'Goun an zahlreichen Höhlen der Berber-Nomaden vorbei. Wir treffen unterwegs Schaf- und Ziegenherden und passieren kleine Dörfer. In Ait Toumert lernen wir die Bauweise und das einfache Leben der Berber auf dem Land kennen. Beim Eingang des Quati Canyons wartet bereits das frisch zubereitete Mittagessen unserer Crew auf uns. Nach der Stärkung geht es zu Fuss durch die eindrucksvolle Schlucht. Wir wandern entlang des Flusses oder ab und zu direkt im Flussbett durchs Wasser bis nach El Hot, wo wir die einzigartige Kasbah besuchen. Unsere heutige Unterkunft liegt in Bou-Tghrar – im Tal der Rosen – wo das ländliche Leben wie still zu stehen scheint.

Wanderung: ca. 6 km, ca. 3 h inkl. Pausen
Bikestrecke: 30 km, 330 Hm up, 380 Hm down
Transfer: Auto 50 km
Übernachtung: authentische Kasbah in Bou-Tghrar

5. Tag: Übers Hochplateau vom Tal der Rosen in die Dadès Schlucht

Eine alte, fast vergessene Strasse verbindet das Tal der Rosen und die Dadès Schlucht. Diese Piste führt über ein eindrückliches Hochplateau, wo die Berber immer noch in den jahrhundertalten Höhlen leben. Wir geniessen die verkehrsfreie Fahrt auf unseren Bikes und die karge aber schöne Landschaft und kehren in einer der bewohnten Höhlen zum "Tee Berber" ein. Ein Transfer bringt uns anschliessend in die sehenswerte Dadès Schlucht. Wir fahren vorbei an vielen Kasbahs, die die Berber einst anlegten, um sich gegen Feinde zu verteidigen. Am Nachmittag radeln wir talauswärts dem Dadès-Fluss entlang, einem grünen Streifen mit blühenden Mandel- oder Obstbäumen, je nach Saison. Die schroffe Schlucht zwischen dem Hohen Atlas und der Saghro-Gebirgskette beeindruckt mit ihrer eigenen wilden Landschaft. Mit dem einen und anderen Fotostopp fahren wir an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei, besonders machen dabei die bizarren Felsformationen "pattes des singes" auf sich aufmerksam. Von unserer Unterkunft in Boumalne Dadès geniessen wir den Ausblick auf das eindrucksvolle Tal.

Bikestrecke 1: ca. 15 km, 225 Hm up, 245 Hm down
Bikestrecke 2: 26 km, 200 Hm up, 370 Hm down
Transfer: Auto 20 min, 15 km
Übernachtung: authentische Kasbah in Boumalne Dadès

6. Tag: Auf dem Weg in die Wüste über die Djebel Saghro Berge

Wir starten den Tag mit einem Transfer über eine holprige Bergstrasse zur Gebirgskette Djebel Saghro, der östlichen Verlängerung des Antiatlas. In Tagmout steigen wir auf unsere Bikes um und erreichen schon bald die Passhöhe. Die anschliessende Abfahrt auf einer Schotterstrasse führt uns durch eine spektakuläre Gebirgslandschaft vulkanischen Ursprungs. Die bizarren Felstürme und Tafelberge ziehen uns in ihren Bann. Wir passieren kleine Berberdörfer und beobachten, wie die Landschaft wieder üppiger wird. Prächtige Oleander, Mandelbäume und Palmenhaine prägen das Landschaftsbild in diesem fruchtbaren Tal. Als Kontrast erwarten uns zum Abschluss das karge Wüstenplateau und die Oase N’Kob. Was für ein abwechslungsreicher Tag!
Bikestrecke: 40 km, 560 Hm up, 1200 Hm down
Transfer: Auto 75 km
Übernachtung: authentisches Riad in N'Kob

7. Tag: Wüstenluft schnuppern und Dromedare reiten

Wir verlassen die Wüstenstadt N’Kob und biken auf Schotterpisten durch schöne Felslandschaften. Solange unsere Strecke dem Fluss entlangführt, säumen Honig- und Wassermelonenfelder unseren Weg. Schon wenn wir uns nur einige hundert Meter vom Fluss weg bewegen, wird die Landschaft trocken und karg. Nach dem Mittagessen machen wir eine Kaffeepause in Zagora, der Provinzhauptstadt. Zagora war früher der Ausgangspunkt von Karawanen, die von hier in 52 Tagen den 1600 Kilometer langen Weg quer durch die Sahara bis nach Timbuktu in Mali zurücklegten. Weiter südlich steigen wir von unseren Autos selber auf Dromedare um. Der kurze, gemütliche Ritt lässt uns erahnen, wie beschwerlich diese Reise gewesen sein muss. Die Dromedare bringen uns ins authentische Wüstencamp mitten in den Sanddünen, wo wir eine Nacht unter dem Sternenhimmel verbringen.

Bikestrecke: 37 km, 390 Hm up, 470 Hm down
Transfer: Auto 60 km
Übernachtung: authentisches Wüstencamp nahe Zagora

8. Tag: Biken von Oase zu Oase durch das Draa-Tal

Biken von Oase zu Oase durch das Draa-Tal Heute stehen bereits die letzte Bike-Etappe und ein weiteres landschaftliches Highlight auf dem Programm. Wir biken unter Tausenden von Palmen im Draa-Tal von Oasendorf zu Oasendorf. Der Draa-Fluss fliesst vom Dadès-Tal durch den Stausee in Ouarzazate bis ins südwestliche Marokko auf einer Länge von über 1100 Kilometer bis in den Atlantischen Ozean. Im Frühling werden im fruchtbaren Wadi Draa Gemüse angebaut. Im Herbst naschen wir von den verschiedenen süss-reifen Datteln. Nach dem Mittagessen bringt uns ein Transfer via Agdz zurück nach Ouarzazate. Die Provinzhauptstadt wurde 1928 von der französischen Fremdenlegion gegründet und ist heute ein wichtiges Verwaltungs- und Handelszentrum. Unsere Unterkunft befindet sich in einer traditionellen Kasbah, die einen atemberaubenden Blick auf die je nach Jahreszeit verschneiten Gipfel des Atlasgebirges bietet.

Bikestrecke: 28 km, 120 Hm up, 80 Hm down
Transfer: Auto/Bus ca. 14 km & 110 km
Übernachtung: traditionelle Kasbah in Ouarzazate

9. Tag: Über den Hohen Atlas nach Marrakesch

Wir fahren im Bus weiter Richtung Norden über den wichtigsten Pass des Hohen Atlas, den 2'260 m hohen Tizi n’Tichka Pass. Die Strecke war schon den alten Berberstämmen bekannt. Während der französischen Kolonialherrschaft wurde der alte Handelsweg zu einer Piste ausgebaut. Seit den 60er-Jahren ist die Strecke asphaltiert. In Ourika halten wir im "Paradis du Safran", wo der beste Safran angebaut wird. Wir verweilen so lange es möglich ist an diesem wunderbaren Ort, geniessen ein feines Mittagessen mit dem kostbaren Gewürz und lernen den Unterschied zwischen echtem und falschem Safran kennen. Zurück in Marrakesch richten wir uns gemütlich in unserer Stadtvilla ein. Für Körper und Geist gibt es in der Nähe unserer Unterkunft einen marokkanischen Hamam.

Transfer: Bus ca. 5 h, 240 km
Übernachtung: komfortables Riad in Marrakesch

10. Tag: Entdeckungstour durch Marrakesch – die "Perle des Südens"

Die Königstadt Marrakesch ist sehr reich an Sehenswürdigkeiten. Auf einer Stadtführung lernen wir viel Interessantes über die einzigartige Stadt. Wir streifen durch die Medina und die Souks, beobachten das geschäftige Treiben und tauchen ein in das zauberhafte Spektakel aus "1001 Nacht". Auf dem Djemaa el Fna, dem berühmtesten Platz Afrikas, treffen Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Händler und Gaukler aufeinander. In den überwältigenden Souks findet man Souvenirs für jeden Geschmack – Lederwaren, Schmuck, Teppiche, Glaswaren, Keramik, usw. Am Abend feiern wir bei unserem letzten gemeinsamen Abendessen den Abschluss unserer Reise.

Übernachtung: komfortables Riad in Marrakesch

11. Tag: Abschied von Marrakesch und Heimreise

Je nach Flugplan bleibt noch etwas Zeit, letzte Eindrücke von Marrakesch zu erhaschen, bevor uns ein kurzer Transfer zum Flughafen bringt für unseren Rückflug nach Europa.

Transfer: Bus ca. 20 min, 8 km


Gut zu wissen

Hamam

Ein "Hamam" ist eine öffentliche Badeanstalt bzw. ein Dampfbad, das man vor allem im arabischen und im iranischen Kulturraum und in der Türkei findet. Das Hamam ist ein wichtiger Bestandteil der islamischen Bade- und Körperkultur. Es ist auch unter dem Namen "Türkisches Bad" bekannt.

Unterkünfte

Wir übernachten auf unserer Reise in Riads und in Kasbahs. Ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Haus mit einem Innenhof oder inneren Garten, welches heutzutage als Hotel dient.

Eine Kasbah ist die arabische Bezeichnung für eine Burg oder Festung. Ursprünglich dienten die Kasbahs den Berbern zum Schutz vor Überfällen anderer Stämme und zur Kontrolle der Karawanenwege. Das markante einer Kasbah sind die vier Ecktürme, welche über die Mauern ragen. Um von der Kasbah einen guten Ausblick zu haben, wurden sie an Berghängen oder auf kleinen Erhebungen gebaut. Die Gebäude werden aus Stampflehm, einem Gemisch aus Lehm, Wasser und gehäckseltem Stroh, erbaut. Die meterdicken Aussenmauern sowie die kleinen Fenster gewähren besonders in den heissen Sommermonaten eine angenehme Kühle, bieten aber im Winter ebenso Schutz vor Wind und Kälte. Einige Kasbahs wurden teilweise renoviert und werden heute als Unterkunft genutzt.

Bikes

Auf dieser Reise kann jeder Reisegast sein eigenes Bike mitnehmen. Der Bike-Transport ist pro Flugweg limitiert und muss vorgängig durch uns reserviert werden. Die Flug-Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden. Momentan beförder Edelweiss Bikes kostenlos.

Wir empfehlen mindestens ein frontgefedertes Bike, für die Pisten ist ein vollgefedertes Bike von Vorteil! Auf Anfrage stehen vollgefederte Mietbikes vor Ort zur Verfügung.

E-Bikes

Vollgefederte E-Mountainbikes können vor Ort gemietet werden. Es können keine eigenen E-Bikes mitgenommen werden, da E-Bikes (Akku) nicht im Flieger transportiert werden können.


YouTube Video Inspiration



Weitere Videos über unsere Bikereisen findest du auf unserem YouTube-Kanal

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Flug Zürich–Marrakesch–Zürich
  • Flugtaxen und Treibstoffzuschläge
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels, traditionellen Riads oder Kasbahs
  • 1 Übernachtung im authentischen Wüstencamp
  • Vollpension 
  • Stadtführung in Marrakesch und Ait Ben-Haddou
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • lokale, englischsprachige Reiseleitung
  • deutschsprachige Bike Adventure Tours-Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • Softdrinks und alkoholische Getränke, Minibar
  • Trinkgelder
  • Transport des eigenen Bikes
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung
  • evtl. Kleingruppenzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.2)
  • evtl. ½ Einzelzimmerzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.1)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Transport des eigenen Bikes (aktuell kostenlos, Voranmeldung notwendig; E-Bikes dürfen nicht im Flugzeug transportiert werden)
  • vollgefedertes Mountainbike, CHF 230.– 
  • vollgefedertes E-Mountainbike, CHF 320.–
  • Einzelzimmerzuschlag, ab CHF 260.–(Verfügbarkeit auf Anfrage)

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, für alle Gäste einen Zimmerpartner zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, übernehmen wir bei unseren eigenen Reisen von Bike Adventure Tours die Hälfte dieses Zuschlages. Einzelzimmer, vorbehältlich Verfügbarkeit.


Individualreise

Im Preis inbegriffen:

  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels, traditionellen Riads oder Kasbahs
  • 1 Übernachtung im authentischen Wüstencamp
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • Vollpension (ausser in Marrakech)
  • Stadtführung in Marrakesch und Ait Ben-Haddou
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • lokale, englischsprachige Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • An-/Rückreise nach/ab Marrakesch
  • Transport des eigenen Bikes
  • Mittag- und Abendessen in Marrakesch
  • Softdrinks und alkoholische Getränke, Minibar
  • Trinkgelder
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug Zürich - Marrakesch - Zürich ab CHF 450.-
  • Transport des eigenen Bikes (Preis je nach Fluggesellschaft, E-Bikes dürfen nicht im Flugzeug transportiert werden)
  • vollgefedertes Mountainbike, CHF 230.– 
  • vollgefedertes E-Mountainbike, CHF 320.–
  • Einzelzimmerzuschlag, ab CHF 260.–