• Slide image

    Tansania - Kilimanjaro

  • Slide image

    Tansania - Kilimanjaro

  • Slide image

    Tansania - Kilimanjaro

  • Slide image

    Tansania - Kilimanjaro

  • Slide image

    Tansania - Kilimanjaro

Konditions-Levels

Level 1

Leichte Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 30 bis 60 km, auf meist asphaltierten Strassen mit wenig Steigungen (durchschnittliche Tagesetappen 45 km). Auch ohne Bikeerfahrung und mit wenig Kondition möglich.

Level 2

Mittlere Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 40 bis 70 km mit 500 bis 900 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 60 km, 600 Hm), oft auf Naturstrassen. Mittlere Kondition und gute allgemeine Fitness von Vorteil.

Level 3

Anspruchsvolle Biketouren, Tagesetappen von 50 bis 80 km mit 500 bis 1800 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 70 km, 1200 Hm), vorwiegend auf Naturstrassen, oft auch auf Wanderwegen oder Singletrails. Gute Kondition und regelmässiges Training erforderlich.

Level 4

Extrembiketouren/Bikeexpeditionen, Tagesetappen von 50 bis 100 km mit teilweise mehr als 2000 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 80 km, 1400 Hm), konditionell sowie mental anspruchsvoll. Eventuell schwierige klimatische Bedingungen und/oder extreme Höhenlagen. Sehr gute Kondition und ständiges Bike-Ausdauertraining erforderlich.

Fahrtechnik-Levels

Level 1

Leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Meist auf asphaltierten Strassen oder ebenen, breiten Naturstrassen.

Level 2

Gut befahrbare Wege, meist auf Naturstrassen, mit technischen Abschnitten (Wurzeln, Steine, enge Kurven, kurze steile Up- und Downhills).

Level 3

Fahrtechnisch anspruchsvolle Wege, mit zahlreichen technischen Herausforderungen, oft auf Wanderwegen und Singletrails (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, viele steile Up- und Downhills). Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Level 4

Fahrtechnisch schwere Wege, mit vielen ruppigen Abschnitten, exponierten Stellen, langen und sehr steilen Uphills und Downhills, meist auf Wanderwegen und Singletrails. Längere Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Tipp: Die detaillierten Reiseprogramme mit Höhenmeter- und Kilometerangaben zu jeder Reise können Sie auf der jeweiligen Seite der Reise herunterladen oder bei uns bestellen.

Frontgefedertes Bike inbegriffen
Reiseprogramm
Detailprogramm
Leistungen
Reiseberichte

Biketour um den Kilimanjaro mit Gipfelbesteigung und fakultativer Safari

Kilimanjaro – 5895 Meter ragt der Vulkanriese aus der weiten Steppe Ostafrikas empor. Wer hat nicht schon davon geträumt, einmal ganz oben auf diesem Gipfel zu stehen? Wir bieten dieses einmalige Erlebnis. Zuerst umrunden wir den «Kili» mit dem Bike und durchqueren dabei Bananen- und Zedernwälder, Farmland und Massaisteppe. In der Massaisteppe erleben wir täglich die Herzlichkeit und Lebensfreude der Einheimischen. Nach der Biketour sind wir bestens akklimatisiert und steigen gemütlich zum «leuchtenden Berg» empor. Durch Regenwald, Alpin­savanne und Lavageröll wandern wir zum ewigen Eis. Im Anschluss an diese erlebnisreiche Reise ist es möglich, auf einer 4-tägigen Safari die schöns­ten National­parks von Tansania zu besuchen.

Highlights

  • Biken im Bananendschungel und in der Massaisteppe
  • Begegnungen mit Massais
  • Farbenfrohe Märkte
  • Trekken vom Regenwald zum ewigen Eis

1. Tag: Flug Europa–Arusha (Kilimanjaro)

Morgen­flug von Europa nach Arusha. Transfer von Arusha zum Dorf Marangu am Fusse des Kiliman­jaros. 

2. Tag: Akklimatisationstag in Marangu

In der idyllischen Umgebung unseres Hotels bereiten wir uns auf die Biketour vor und unternehmen einen Spaziergang durch die Bananenwälder zu einem Wasserfall.

3.–8. Tag: Biken um den Kilimanjaro

Unsere Biketour beginnt im dichten Bananen­dschungel auf 1500 m. Auf Naturstrassen und Single­trails umrunden wir in sechs Etappen das gewal­tige Vulkan­massiv. Am Südfuss treffen wir auf üppige Vegetation mit Kaffee- und Bananen­pflan­zungen, während auf der Nordseite Zedernwälder, Massaisteppe oder Ge­trei­­de­­felder vorherrschen. Immer wieder bieten sich uns schöne Ausblicke auf das Kilimanjaro-Massiv. Unterwegs erleben wir die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen, die wie wir mit dem Fahrrad oder zu Fuss unterwegs sind. 

9. Tag: Ruhetag in Marangu

Zurück am Ausgangspunkt unserer Biketour, in Marangu, geniessen wir den verdienten Ruhetag. Wir bereiten uns auf die bevorstehende Besteigung des Kilimanjaros vor.

10.–14. Tag: Kilimanjaro-Besteigung

Während der Bergtour werden wir von einheimischen Führern und Trägern begleitet. Durch exotisches Farmland, Regenwald, alpine Steppe und Lava­geröll gelangen wir zum ewigen Eis. Pro Tag sind wir zwischen vier und fünf Stunden unterwegs. Die Gipfeltour beginnt um ca. ein Uhr nachts. Bei Sonnen­aufgang er­reichen wir den Gilman’s Point (Kraterrand) und an­derthalb Stunden später den Uhuru Peak (5895 m). An diesem Tag sind wir gut 10 Stun­den unter­wegs, um den höchsten Berg Afrikas zu erklimmen. Wir über­nachten in einfachen, sauberen Hütten. Unser lokaler englischsprachiger Reiseleiter der uns übrigens auch während der Biketour begleitet, betreut uns mit seinem Team während der Besteigung bestens und sorgt mit feinen Mahlzeiten für unser leibliches Wohl. Am 14. Tag übernachten wir wieder im Kibo Hotel, wo wir während der Gipfelbesteigung das nicht benö­tigte Gepäck deponieren können. 

15.–16. Tag: Minisafari und Rückflug

In der Nähe des Arusha-Nationalparks besteht die Möglichkeit, an einer Pirschfahrt teilzunehmen. Am Abend Rück­flug von Arusha nach Europa. Ankunft am 16. Tag.

Optionales Zusatzprogramm

Im Anschluss an diese Reise können Sie an einer 4-tägigen Safari in die schönsten Nationalparks Tansanias teilnehmen. (Preis auf Anfrage)

15. Tag: Fahrt zum Ngorongoro-Nationalpark

In Marangu verabschieden wir uns von den Heimreisenden und fahren durch abwechslungsreiche Landschaften Richtung Ngorongoro-Krater. Unterwegs gibt es Möglichkeiten für spontane Stopps, zum Beispiel bei einem Massai-Dorf oder einem lokalen Markt.

16. Tag: Gamedrive im Ngorongoro-Krater

Mit Geländewagen er­kunden wir den 20 km langen, relativ flachen Kraterboden. Wir können un­zählige Tierarten, mit etwas Glück auch Nashörner, beobachten. 

17. Tag: Gamedrive im Lake-Manyara-Nationalpark

Im Gegensatz zum Ngorongoro ist dieser Park bewaldet, und die Tiere können sich besser verstecken. Aufgrund seines grossen Sees beheimatet er viele Vogelarten. Am Nachmittag fahren wir weiter zum Tarangire-Nationalpark.

18.–19. Tag: Gamedrive im Tarangire-Nationalpark

Wir unternehmen eine Pirschfahrt im Tarangire-Nationalpark, der weltbekannt für seinen Elefantenreichtum ist. Am Nachmittag fahren wir nach Arusha zurück. Den Rückflug nach Europa treten wir am Abend an. Ankunft in Europa am 19. Tag. 

Anforderungen

Die Tour ist geeignet für Teilnehmer mit guter Kondition und Ausdauer.
Kili-Besteigung: Tagesetappen von ca. 4 bis 6 Std., Gipfel­tour ca. 12 Std.

Individualreise

Im Preis inbegriffen:

  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • 7 Hotel/Lodge-, 4 Hütten-, 2 Zelt-Übernachtungen
  • Vollpension während der Reise ausser 3 Mittagessen am 2., 9. & 15. Tag
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm 
  • frontgefedertes Bike vor Ort
  • sämtliche Gebühren Wildlife Management Areas & Nationalpark
  • Hüttentaxen
  • Führer- und Trägerlöhne
  • Biketrikot
  • lokale englischsprachige Reiseleitung

Nicht inbegriffen: 

  • Flug Zürich – Arusha – Zürich
  • Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und alle Getränke
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer (Total ca. USD 350 pro Individualreisegruppe)
  • Visumgebühr, USD 50
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

    Zusätzlich buchbare Leistungen: 

    • Flug Europa-Arusha-Europa
    • Transport des eigenen Bikes, ca. EUR 200.–
    • Einzelzimmer/-Zelt auf Anfrage, Zuschlag CHF 250.–
    • Safariprogramm ab 2 Personen, Preis auf Anfrage 
    Visum Schweizer, deutsche und österreichische Staatsbürger können das Visum nach Ankunft am Flughafen von Arusha beziehen. Die Visumgebühr beträgt USD 50.– und muss bar bezahlt werden.   

    Biketour um den Kilimanjaro mit Gipfelbesteigung und fakultativer Safari

    Wer hat nicht schon davon geträumt, einmal ganz oben auf Afrikas höchstem Gipfel zu stehen und dabei einen Einblick in das Leben der Einheimischen zu erhalten. Auf unserer Reise dreht sich alles um den Kilimanjaro mit seiner starken Ausstrahlung. Während 6 Tagen biken wir im Uhrzeigersinn um das Massiv des 5895 Meter hohen Vulkanriesen. Im hügeligen Gelände fahren wir von Dorf zu Dorf, durch Bananen- und Zedernwälder, Farmland, Savannen und die Massaisteppe. Die Landschaft verändert sich von Etappe zu Etappe. Farbenfrohe Märkte, neugierige Einheimische und fröhlich singende Schulklassen sorgen für Abwechslung. In der zweiten Woche tauschen wir die Bikes gegen Wanderschuhe. Von den Kaffeeplantagen über den Regenwald bis zum ewigen Eis entdecken wir die verschiedenen Vegetationsstufen auf dem Weg zum Dach von Afrika. Im Anschluss an diese erlebnisreiche Reise empfehlen wir, auf einer 4-tägigen Safari die schönsten Nationalparks von Tansania zu besuchen.

    1. Tag: Linienflug nach Arusha 

    Abflug je nach Airline nach Arusha (Kilimanjaro Airport), wo wir am Abend oder am frühen Morgen des nächsten Tages ankommen. Ein Landrover bringt uns zu unserem Hotel, das am Fusse des Kilimanjaros, in Marangu liegt.
    Transfer: circa 80 km
    Übernachtung: einfaches Kibo Hotel Marangu

    2. Tag: Akklimationstag bei Marangu

    In der idyllischen Umgebung des Kibo Hotels bereiten wir uns auf unsere Biketour vor. Nachmittags bleibt Zeit für Spaziergänge und erste Begegnungen in den Bananen- und Kaffeewäldern oder im Dorf.
    Übernachtung: einfaches Kibo Hotel Marangu

    3. Tag: Marangu - Moshi

    Den Abhängen des Kilimanjaros entlang gelangen wir durch vegetationsreiches Gebiet nach Moshi. Etwas ausserhalb der Stadt liegt unser Hotel.
    Bikestrecke: 42 km, 900 Hm
    Übernachtung: Lodge

    4. Tag: Moshi - Massai Lodge

    Über fruchtbare Ebenen, durchsetzt mit tiefen Flussläufern geht es weiter. Wir kommen an kleinen Siedlungen und lebhaften Dörfern vorbei. Später gelangen wir in kargeres Gebiet, welches nur etwas Futter für genügsame Tiere hergibt.
    Bikestrecke: 52 km, 600 Hm
    Übernachtung: Lodge

    5. Tag: Massai Lodge – Kambi ya Tembo

    Heute fahren wir in die Steppe und begegnen den traditionell lebenden Massai. Die wahrscheinlich bekannteste Volksgruppe Ostafrikas lebt in den weiten Ebenen im Süden von Kenia und im Norden von Tansania. Die Massai blieben bis heute ihren alten Traditionen treu. Beispiele dafür sind die halbnomadische Lebensweise und ihre auffällige Kleidung. Mit etwas Glück treffen wir nachmittags auf Giraffen und/oder Zebras. Im Kambi ya Tembo geniessen wir den einfachen Luxus einer Buschlodge.
    Bikestrecke: 65 km, 650 Hm
    Übernachtung: Lodge

    6. Tag: Kambi ya Tembo – Kamwanga 

    Durch hügeliges Massailand biken wir bis nach Kamwanga, einem kleinen Dorf am Nordfuss des Kilimanjaros. Wir geniessen eine fantastische Aussicht auf den Amboseli Nationalpark in Kenia und die Nordhänge des Kilimanjaros. Wir zelten auf einem Schulhausplatz, der sich etwas ausserhalb des Dorfes befindet.
    Bikestrecke: 45 km, 1100 Hm
    Übernachtung: Zeltcamp am Schulhausplatz in Kamwanga (sehr einfach, kein fliessendes Wasser im Dorf)

    7. Tag: Kamwanga - Lake Chala 

    Wir verlassen die Massaisteppe und gelangen zur vegetationsreichen Ostseite des Kilis. Bestellte Felder und Zedernwälder sind unsere vorübergehenden Begleiter. Der tansanisch/kenianischen Grenze entlang fahren wir heute anfänglich leicht abwärts. Nur einige Flusstäler des Kilimanjaros sorgen für kurze, meist steile Steigungen. Unser Nachtlager liegt am wunderschönen Lake Chala, einem Kratersee mit kristallklarem Wasser, welcher zu einem Bad einlädt.
    Bikestrecke: 88 km, 600 Hm
    Übernachtung: Zeltcamp am Lake Chala

    8. Tag: Lake Chala - Marangu 

    Heute nehmen wir bereits unsere letzte Bike-Etappe in Angriff. Zuerst fahren wir ca. 15 km aufwärts, bis wir auf einer breiten Strasse ankommen. Wir folgen dieser asphaltierten Strasse und geniessen die letzten Kilometer durch die sattgrüne Vegetation. Neben uns sind viele Einheimische mit einfachen Fahrrädern oder zu Fuss unterwegs. Nach weiteren 15 km erreichen wir wieder das Dorf Marangu, unseren Ausgangspunkt für die Biketour, wie auch für die bevorstehende Kilimanjaro-Besteigung.
    Bikestrecke: 30 km, 700 Hm
    Übernachtung: einfaches Kibo Hotel Marangu

    9. Tag: Gemütlicher Ruhetag in Marangu

    Wir geniessen den Ruhetag individuell und bereiten uns auf die Besteigung des Kilimanjaros vor. Es bleibt Zeit für eine kurze Wanderung zu den nahe gelegenen Wasserfällen, einen Besuch der Dorfschule oder einfach zum Faulenzen und Ausspannen.
    Übernachtung: einfaches Kibo Hotel Marangu

    10. Tag: Aufstieg zur Mandarahütte 

    Gespannt und voller Tatendrang stehen wir vor dem Eingang des Kilimanjaro-Nationalparks auf 1870 m. Wir treffen ein erstes Mal auf unsere Begleit-Crew, die aus Führern, einer Küchenmannschaft und Trägern besteht. Nachdem wir uns ins Trekking-Buch eingetragen haben, kann es losgehen. Unsere Route führt uns zunächst durch den Regenwald bis zur Mandara-Hütte auf 2700 m. Am Abend verwöhnt uns unsere Küchenmannschaft mit einem einfachen, aber feinen Nachtessen.
    Trekking: 10 km, 1000 Hm, 4 h
    Übernachtung: Mandara Hütte auf 2700 m

    11. Tag: Mandara - Horombohütte 

    Bald liegt der Regenwald hinter uns und eine weite Alpinsteppe breitet sich vor uns aus. An Heidekraut und mit Moos bewachsenen Bäumen vorbei wandern wir gemütlich zur Horombo-Hütte, die auf 3700 m liegt.
    Trekking: 16 km, 1300 Hm, ca. 6 h
    Übernachtung: Horombo Hütte auf 3700 m

    12. Tag: Horombo - Kibohütte 

    Bei der Hütte und etwas weiter unserem Weg entlang, bestaunen wir die einzigartigen Senezien, eine Pflanzenart, die nur in Ostafrika heimisch ist. Die mystisch anmutenden Riesengewächse werden bis zu 5 Meter hoch und können bereits mehrere hundert Jahre alt sein. Die Luft wird nun merklich dünner und die Landschaft immer steiniger und karger. Bald erreichen wir den Kibo-Sattel. Vor uns breitet sich eine Mondlandschaft aus Lavasteinen aus. In rund zwei Stunden durchqueren wir diese auf einem leicht ansteigenden Weg bis wir die Kibo-Hütte auf 4750 m erreichen.
    Trekking: 12 km, 1200 Hm, 5 h
    Übernachtung: Kibo Hütte auf 4750 m

    13. Tag: Zum Uhuru-Peak 

    Um Mitternacht ist es soweit und wir brechen zum Gipfelsturm auf. Im gemütlichen Gänsemarsch steigen wir Meter um Meter unserem Ziel entgegen. Über Lavageröll erreichen wir im Zickzack den Gilman's Point (Kraterrand, 5685 m). Bei guten Verhältnissen erleben wir einen spektakulären Sonnenaufgang, der uns für den anstrengenden Aufstieg reichlich belohnt. Wer noch genügend Kraft hat, kann die letzten gut 200 Höhenmeter bis zum Uhuru-Peak (5895 m) weiter gehen und auf dem höchsten Punkt Afrikas die einmalige Rundsicht geniessen. Nach dem Abstieg zurück zur Kibo-Hütte gönnen wir uns eine kurze Pause, bevor wir weiter absteigen, bis wir wieder bei der Horombo-Hütte ankommen, wo wir erneut übernachten werden.
    Trekking: 6 km aufwärts, 1150 Hm, 16 km abwärts, 2195 Hm, 12 h (Aufstieg von der Kibo-Hütte ca. 6-8 h)
    Übernachtung: Horombo Hütte auf 3700 m

    14. Tag: Horombo-Hütte - Kibo Hotel 

    Nach dem Frühstück beginnt der Abstieg zum Nationalpark Gate, wo wir vom Begleitfahrzeug erwartet werden. Wir fahren zurück nach Marangu ins Kibo Hotel und geniessen die wohlverdiente Dusche. Im Garten des Hotels feiern wir mit unseren Führern und Trägern die Besteigung des Kilimanjaros und verabschieden uns von ihnen.
    Trekking: 20 km abwärts
    Übernachtung: einfaches Kibo Hotel Marangu

    15. Tag: Abschlusstag und Rückflug oder Ferienverlängerung

    Wir verlassen Marangu und fahren in die Nähe des Arusha-Nationalparks. Dort besteht die Möglichkeit, an einer Pirschfahrt teilzunehmen oder in der Mt. Meru View Lodge zu faulenzen. Am späten Abend fliegen wir von Arusha zurück nach Zürich oder wir hängen eine 4-tägige Safari an und fliegen am 18. Tag zurück nach Hause. 

    16. Tag: Ankunft in Europa

    Ankunft in Zürich je nach Airline. 

     

    Optionales Safariprogramm

    Im Anschluss an diese Reise können Sie an einer Safari in die schönsten Nationalparks Tansanias teilnehmen (ab 2 Personen möglich).

    15. Tag: Fahrt zum Ngorongoro-Nationalpark

    In Marangu verabschieden wir uns von den Heimreisenden und fahren durch abwechslungsreiche Landschaften Richtung Ngorongoro-Krater. Unterwegs gibt es Möglichkeiten für spontane Stopps, zum Beispiel bei einem Massai-Dorf oder einem lokalen Markt.
    Transfer: Bus, ca. 250 km
    Übernachtung: Lodge

    16. Tag: Gamedrive im Ngorongoro-Krater

    Mit Geländewagen er­kunden wir den 20 km langen, relativ flachen Kraterboden. Wir können un­zählige Tierarten, mit etwas Glück auch Nashörner, beobachten. Die Nacht verbringen wir nochmals in derselben Lodge wie am Tag zuvor.
    Gamedrive: ca. 60 km
    Übernachtung: Lodge

    17. Tag: Gamedrive im Lake-Manyara-Nationalpark

    Im Gegensatz zum Ngorongoro ist dieser Park bewaldet, und die Tiere können sich besser verstecken. Aufgrund seines grossen Sees beheimatet er viele Vogelarten. Am Nachmittag fahren wir weiter zum Tarangire-Nationalpark.
    Gamedrive und Transfer: ca. 130 km
    Übernachtung: Safari Lodge

    18. Tag: Gamedrive im Tarangire-Nationalpark

    Wir unternehmen eine Pirschfahrt im Tarangire-Nationalpark, der weltbekannt für seinen Elefantenreichtum ist. Am Nachmittag fahren wir nach Arusha zurück und am Abend werden wir an den Flughafen gebracht für den Rückflug nach Hause.
    Gamedrive und Transfer: ca. 220 km

    19. Tag: Ankunft in Europa

    Gegen Mittag kommen wir in Zürich an.

     

    Leihbikes: Die im Reisepreis inbegriffenen Bikes der Marken Bergamont und BiXS sind frontgefedert und werden im Kibo-Hotel mit grösstmöglicher Sorgfalt stationiert und gewartet. Eine Herausforderung ist der ultrafeine Staub, welcher leicht in die Lager und Kabelzüge gelangen kann. Unter diesen Umständen leidet der Fahrkomfort, welcher bei den meisten klar geringer ist als zu Hause. Eine gemeinsame, tägliche Bikepflege mit leichter Schmierung ist deshalb erforderlich.

    Hinweise zur Reise: Die Biketour wird von einem Landrover begleitet, welcher Gepäck, Essen, Zelte oder auch müde Biker transportiert. Ein Teil des Reisegepäcks und die Wertsachen bleiben während der Biketour und der Besteigung in einem abge­schlossenen Raum/Safe im Kibo Hotel. Das Kibo Hotel liegt beim Dorf Marangu und eignet sich von seiner Lage her sehr gut als Ausgangsort für die Bike- wie auch die Bergtour. Es hat zweckmässig ein­gerichtete Zimmer, einen schönen Garten und ein spezielles Ambiente. Das Personal ist sehr hilfsbereit. Auch hier, wie überall in Tansania gilt - pole, pole - langsam, langsam.
    Die Zeltplätze rund um den Kilimanjaro sind sehr einfach und verfügen kaum über sanitäre Anlagen. Die Hütten unterwegs auf den Gipfel sind einfach eingerichtet und vom Komfort her nicht zu vergleichen mit unseren SAC-Hütten. Sie verfügen über 4 bis 6 Betten, die Kibo-Hütte hat bis 16 Betten pro Raum. Die sanitären Anlagen werden von allen Gästen geteilt.
    Unsere Mahlzeiten unterwegs werden immer frisch von unserer Küchenmannschaft zubereitet.

    Reiseleitung: Während der gesamten Reise werden wir von einem lokalen englischsprachigen Reiseleiter und einer erfahrenen Begleitmann­schaft begleitet.

    Ähnliche Reisen

    Mountainbike Reisen, Afrika Indischer Ozean, Tansania, Tansania

    Tansania - Sansibar

    Tansania mit dem Bike zu entdecken ist ein unvergessliches Erlebnis mit vielen eindrücklichen Begegnungen. Auf dem abwechslungsreichen Weg von den Hängen des Kilimanjaros bis an den Indischen Ozean wird uns ein Stück Afrika begegnen, das an Vielseitigkeit kaum zu übertreffen ist. Als Gast ist man... Ansehen

    Spezielle Hinweise

    Diese Reise wird als Individualreise angeboten. Ein Gruppenreise-Termin ist derzeit nicht geplant.

    Reisedaten

    Individualreise

    lokale englischsprachige Reiseleitung
    bei 2 Personen ab CHF 4200
    bei 4 Personen ab CHF 3950
    bei 6 Personen ab CHF 3700
    + Flugpreis ab CHF 1000 inkl. Zuschläge
    4 Tage Safari (fakultativ) auf Anfrage
    Reisedatum immer auf Anfrage

    Karte

    biketour-reisekarte-tansania-kilimanjaro

    Reiseinfo

    Teilnehmerzahl:

    • ab 2 Personen

    Anforderungen und Strecke:

    Die Tour ist geeignet für Teilnehmer mit guter Kondition und Ausdauer. 

    Kili-Besteigung: Tagesetappen von ca. 4 bis 6 Std., Gipfel­tour ca. 12 Std. 

    Strecke: Total ca. 300 Kilometer und 4750 Höhenmeter in 6 Bike-Etappen. Die Tagesetappen betragen zwischen 30 und 88 km auf hügeligen Naturstrassen und einfachen Singletrails. Der Schwierigkeitsgrad ist grösstenteils einfach. Ab und zu gibt es kurze, sandige Stellen. Ein Regenschauer kann die Strecke für kurze Zeit glitschig machen.

    Beratung

    Sandra Seidel

    Sandra Seidel

    sandrabikereisen.ch

    (+41) 044 761 37 65

    Beat Schwager

    Thailand, Sri Lanka

    Nathalie Weingart

    Marokko, Mazedonien, Slowenien

    Fredy Steiner

    Azoren, Südthailand

    Unser Team

    Chris Schnelli

    Geschäftsleitung

    Daniela Waser

    Backoffice

    Eveline Durrer

    Backoffice
    Mehr Informationen