Reiseprogramm
Leistungen
Reiseberichte

Erlebnisreiches Bike-, Trekking- & Wildlife-Abenteuer

Sabah, das «Land unter dem Wind», auf Borneo, ist das grösste Regenwaldgebiet Malaysias. Das Hinterland besteht aus dichtem Dschungel, durchzogen von Flussläufen. Die vielen Naturschutzgebiete und Parks bewahren die einzigartige Vielfalt der faszinierenden Fauna und Flora, die wir täglich aufs Neue entdecken. Neben dem Biken erwarten uns viele weitere Aktivitäten wie Dschungel- und Mountain-Trekking sowie River-Rafting. Zu Fuss und mit dem Boot entdecken wir die exotische Tierwelt Sabahs: Orang-Utans, Nasenaffen, Hornvögel und viele verschiedene Vogel-, Reptilien-, Amphibien- und Fischarten. Der abschliessende Höhepunkt dieser Reise ist der optionale Aufstieg zum Mount Kinabalu auf 4'095 m. Die Wanderung auf den Gipfel des höchsten Berges Südostasiens führt uns durch wechselnde, tropische Vegetationsstufen. Den letzten Tag dieser Reise geniessen wir am Meer in einem schönen Strandhotel. Diese vielseitige und abwechslungsreiche Reise ist perfekt für polysportive TeilnehmerInnen. Sabah begeistert mit seinen vielfältigen Eindrücken. Lass dich überraschen!
frontgefedertes Bike inbegriffen
Pirschfahrten auf dem Kinabatangan-Fluss
sanftes River-Rafting
Wanderung auf den Mount Kinabalu

Highlights

  • Kultur: Rungus-Langhausübernachtung
  • Wildlife: Orang-Utans und Nasenaffen
  • Natur: Teeplantagen, Kinabalu-Park
  • Action: River-Rafting und Bootsfahrt
  • Trekking: Mount-Kinabalu-Besteigung

1. Tag: Flug Europa – Singapur

Gegen Mittag treffen wir uns zum Check-in im Flughafen Zürich und fliegen gemeinsam via Singapur nach Kota Kinabalu in Sabah. 

2. Tag: Weiterflug nach Kota Kinabalu

Wir kommen am Abend in der Hauptstadt von Sabah, Kota Kinabalu, an. Eine kurze Busfahrt bringt uns zum wunderschönen Strandhotel. Am Abend geniessen wir unser erstes gemeinsames Essen.  

Transfer: Bus, ca. 1 h
Übernachtung: schönes Strandhotel mit Pool

Sabah

Sabah ist Vielfalt pur, rauh und zerklüftet und dann wieder zahm und lieblich.
Der Mount Kinabalu dominiert die ihn umgebenden Landschaften; mit seinen 4’095 Metern ist er auch der höchste Berg in Südostasien. Das malaysische Bundesland Sabah hat eine Flora und Fauna, die als sehr variantenreich gilt. Vor den Küsten liegen Tauchreviere, von denen Enthusiasten träumen.
Sabah liegt an der Nordostseite von Borneo und hat seit Menschengedenken den Namen ’Land unter dem Wind’, denn es liegt knapp unter dem Taifungürtel. Früher suchten die Segelschiffe hier Schutz vor den mörderischen Stürmen.
Hier gibt es etwa 32 Stammesgruppen diverser ethnischer Abstammungen: Die wichtigsten sind die Stämme der Bajau, Bisaya, Kadazan, Kedayan, Murut, Minokok, Rumanau, Rungus und Sulu.


3. Tag: Mangrovenwälder, Reisfelder und Hängebrücken

Unsere gemütliche Rundtour mit dem Bike beginnt mit einem kurzen Transfer und führt durch Mangroven- und Bambuswälder, Reisfelder, über kleine Hügel und schwankende Hängebrücken. Wir fahren durch kleine Siedlungen. Im Kontakt mit der hier ansässigen Bajau-Volksgruppe erhalten wir Einblick in das einfache Landleben und den fröhlichen asiatischen "way of live". Im Städtchen Tuaran bewundern wir einen chinesischen Tempel und essen in einem lokalen Restaurant zu Mittag. Mit dem Bus geht es zurück ins Hotel. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung.

Bikestrecke: 42 km, 300 Hm
Transfer: 1x Bus 0.5h, 1x Bus 0.75h
Übernachtung: schöne Strandhotel mit Pool

4. Tag: Das Leben im Rungus Longhouse

Am Morgen besuchen wir den farbenfrohen lokalen Markt in Kota Belud. Anschliessend sind wir auf einer abwechslungsreichen Route unterwegs. Wir radeln durch Reisfelder und Kulturland, während sich am Horizont der majestätische Mount Kinabalu erhebt. In einem lokalen Restaurant stärken wir uns mit einem Lunch. Weiter geht die Fahrt durch kleine Siedlungen mit traditionellen Stelzenhäusern. Am späten Nachmittag erreichen wir im Land der Rungus unser Gäste-Langhaus, wo wir für einmal wie die Einheimischen leben und übernachten. Die Rungus leben noch sehr traditionell und ihr Leben ist vom Respekt für die Mutter Natur geprägt. Gerne gewähren sie uns Einblick in ihre typischen kommunalen Langhäuser und lassen uns so ihre Lebensweise besser verstehen. Am Abend kosten wir lokale Spezialitäten, die von kulturellen Tänzen der Rungus begleitet werden. Vielleicht können wir den traditionellen Reiswein, den Tapai kosten.

Bikestrecke: 38 km, 300 Hm
Transfer: 2x Bus je 1.25 h
Übernachtung: einfaches Rungus Langhaus im Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad

Volksgruppe Rungus

Die Rungus sind eine Volksgruppe im Norden von Sabah, die noch immer in kommunalen Langhäusern lebt. Relativ weit weg von der Hauptstadt Sabahs, verbringen die Rungus ein sehr traditionelles Leben, das hauptsächlich vom Reis-, Kokosnuss- und Maisanbau geprägt ist. Sie sind bekannt für ihre malerische Kleidung, ihre schönen Stoffe und ihre sehr farbenvollen Feste und Zeremonien. Der Hauptort der Rungus-Volksgruppe ist Kudat. An der Nordspitze von Sabah gelegen, ist er etwa 240 km von Kota Kinabalu entfernt. Es lohnt sich, die Ortschaft zu besuchen, wenn man in Sabah ist, denn alleine schon der Weg dorthin ist abwechslungsreich und geprägt von einer atemberaubenden Szenerie tropischer Landschaften mit Dschungel, Bergen und tiefen Tälern. Weite Teile des Nordens Sabahs bestehen aus Sekundärwald. Viele Dörfer sind zu Fuss schneller erreichbar als mit dem Auto.

5. Tag: Biketour zum Nordkap von Borneo

Wir beginnen den Tag mit lokalen Rungus-Spezialitäten zum Frühstück. Ein kurzer Transfer mit dem Bus bringt uns zum heutigen Ausgangspunkt unserer Bikeetappe. Unsere Entdeckungsfahrt führt uns durch tropische Vegetation, Farmland und verschiedenste Plantagen, auf denen Kokosnuss, Maniok, Kautschuk, Palmöl und vieles mehr angebaut wird. Bei einem Besuch einer kleinen Kokosnussöl Farm erfahren wir mehr über die Herstellung von diesem beliebten Schönheits- und Körperpflegemittel. Unser heutiges Ziel ist der nördlichste Punkt der Insel Borneo, der "Tip of Borneo". Hier treffen das Südchinesische Meer und die Sulu See aufeinander. Rund um das Nordkap gibt es verschiedene zum Teil wunderschöne, weisse Sandstrände mit kristallklarem Wasser, die uns zum Schwimmen einladen. Am Nachmittag haben wir Zeit für kleine Bikeausflüge in der Umgebung, zum Kajak fahren oder einfach den Traumstrand und das Meer zu geniessen. Wir übernachten am "Tip of Borneo".

Bikestrecke: 50-60 km 300 Hm
Transfer: Bus ca. 0.5 h
Übernachtung: einfache, originelle Lodge am Tip of Borneo

6. Tag: River-Rafting und Kota Kinabalu

Während der Busfahrt zurück nach Kota Kinabalu unternehmen wir ein sanftes River-Rafting auf dem Dschungelfluss namens Kiulu, in der Nähe von Tamparuli. Wir gleiten auf unseren Rafts durch eine wundervolle grüne Tropenlandschaft. Flüsse waren lange Zeit Verkehrs- und Lebensadern der einheimischen Bevölkerung. Sie dienen heute noch als Transportwege und Nahrungs- wie auch Trinkwasserquellen. In Kota Kinabalu angekommen, haben wir Zeit zur freien Verfügung, z.B. für ein Bad im Hotelpool, zur Erkundung der Stadt oder für einen Besuch des Filippino-Strassenmarktes. Zum Abendessen stehen direkt am Meer zahlreiche, feine Restaurants und Cafés zur Auswahl. Für die Nachtaktiven gibt es viele schöne Bars, wo Musikbands zum Tanz aufspielen.

Transfer: 1x Bus 3 h, 1x Bus 1.5 h
Übernachtung: Stadthotel mit Pool in Kota Kinabalu 

Kota Kinabalu

Kota Kinabalu oder einfach nur "KK" ist die Hauptstadt des malaysischen Bundesstaates Sabah. Früher war der Ort unter dem Namen Jesselton bekannt. Das ehemalige Jesselton wurde im zweiten Weltkrieg komplett zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut und in Kota Kinabalu (Stadt Kinabalu - nach dem nahegelegen Berg) umbenannt. Da der Wiederaufbau der Stadt relativ schmucklos erfolgte, gibt es in Kota Kinabalu kaum Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Sehenswert allerdings ist der Filippino-Market. Neben Schmuck und Souvenirs werden dort am frühen Abend die Tagesfänge der lokalen Fischer verkauft. 
Die Bevölkerung besteht zum grössen Teil aus Malay, die sich hier allerdings lieber Sabahanians nennen und oft nicht dem Islam zugehören, sondern auf Grund ihrer philippinischen Wurzeln häufig der katholischen Glaubenslehre folgen.

7. Tag: Flug nach Sandakan, Besuch der Orang-Utans in Sepilok

Heute heisst es früh aus den Federn. Wir nehmen den ersten Flug nach Sandakan, wo wir das Orang-Utan-Rehabilitationszentrum bei Sepilok besuchen. Hier werden verwaiste und früher in Gefangenschaft lebende Orang-Utans auf ihre Auswilderung vorbereitet. Wir können eine Morgenfütterung im Dschungel miterleben und das Wiederaussetzungsprogramm für diese Primaten studieren. Anschliessend besuchen wir die Gomantong Cave, wo seit Jahrhunderten die wertvollen Schwalbennester geerntet werden. Weiter radeln wir durch ausgedehnte Palmölplantagen nach Sukau/Bilit zu unserem originellen Hotel am Dschungelfluss ’Kinabatangan’, der mit 560 km Länge, der längste Fluss von Sabah ist. Hier lebt die gastfreundliche Volksgruppe der ’Sungai People’, die Flussmenschen. Am Abend unternehmen wir eine erste Tour auf dem Fluss um die nachtaktive Tierwelt zu erkunden. Faszinierend sind die Tausenden von Feuerfliegen, welche nachts die Palmen wie Weihnachtsbäume beleuchten (je nach Wetter).

Bikestrecke: 25 km, 200 Hm
Transfer: Inlandflug 3/4 h, 1x Bus 0.25 h, 1x Bus 2h
Übernachtung: schönes Dschungelresort direkt am Ufer des Kinabatangan Fluss

Sepilok Orang-Utan-Rehabilitationszentrum

Die Station ist das grösste Zentrum für die Orang-Utan Rehabilitation auf der Welt. In einem Gelände von etwa 4000 Hektar nahezu unberührtem Regenwald werden viele junge Menschenaffen regelrecht unterrichtet und trainiert. Es sind Tiere, die mutterlos aufgefunden wurden oder in Gefangenschaft zur Welt kamen. In Sepilok werden sie auf die Anforderungen der freien Wildbahn vorbereitet, bevor sie wieder in den Dschungel entlassen werden.

8. Tag: Nasenaffen, Orang-Utans, Zwergelefanten, Hornvögel in Sukau

Die Borneo Gibons und die Hornbills (Hornvögel) brechen am Morgen die Stille der Nacht. Um 6 Uhr früh unternehmen wir eine Pirschfahrt mit dem Boot auf dem Fluss und zum Ox-Bow-See von Sukau. Wir beobachten fasziniert die exotische Vogelwelt, besonders die eindrücklichen Hornvögel und farbigen Eisvögel. Heute geniessen wir den ganzen Tag die "Ruhe" des Dschungels, unternehmen eine kleine Wanderung vom Hotel aus auf einen nahegelegenen Hügel, zur Erkundung der Landschaft und der vielfältigen artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Gegen Abend sehen wir auf einer weiteren Flussfahrt die seltenen Nasenaffen (Proboscis) und andere Affenarten, sowie eine Vielzahl weiterer exotischer Tiere in freier Wildbahn. An den Ufern des Kinabatangan-Flusses können wir mit etwas Glück sogar Pigmy-Elefanten (Zwergelefanten), Leoparden, Orang-Utans und Krokodile entdecken. Beim Einschlafen lauschen wir dem vielstimmigen Konzert der Dschungel-Geräusche.

Übernachtung: schönes Dschungelresort direkt am Ufer des Kinabatangan Fluss

Kinabatangan Fluss

Der Kinabatangan ist der grösste Fluss des malaiischen Bundesstaates Sabah. Er entspringt im südwestlichen Sabah und verläuft stark mäandrierend aus dem Hochland bis zur Mündung in die Sulusee. Im Tiefland bildet der Kinabatangan ein etwa 4000 Quadratkilometer grosses Überschwemmungsgebiet, von dem 26’000 Hektar als "Kinabatangan Wildlife Sanktuary" unter Naturschutz stehen. Das Gebiet umfasst tropische Auwälder, Altarm-Seen, Sumpfgebiete und Mangrovenwälder und gilt als eine Region von besonders hoher Biodiversität. Hier leben unter anderem Orang-Utans, Nasenaffen, Borneo-Zwergelefanten, Sunda-Nebelparder sowie zahlreiche Vogel-, Reptilien-, Amphibien- und Fischarten. Diese Lebensräume sind bedroht durch die zunehmende Besiedelung der Flussufer.

9. Tag: Biken durch ländliche Gegend

Bevor wir uns aufs Bike schwingen, haben wir noch eine Busfahrt vor uns. Danach radeln wir auf einer wenig befahrenen Offroad-Strasse, der tragischen Sandakan Death-March-Route aus dem Zweiten Weltkrieg, in Richtung Kiabau. Vorbei an der abwechslungsreichen, typischen Landschaft von Sabah. Später biken wir auf der Hauptstrasse nach Telupid zu unserer Unterkunft. Telupid ist ein kleines verschlafenes Provinznest auf der Route Kota Kinabalu-Sandakan.

Bikestrecke: 48 km, 700 Hm
Transfer: Bus, 2 h
Übernachtung: einfaches Tuliped Forestry Resthouse

10. Tag: Offroad-Biketour auf der Death-March-Route nach Sabah Tea Garden

Nach dem Frühstück biken wir direkt von unserer Unterkunft los. Auf ca. 6 km Teerstrasse wärmen wir uns auf und fahren noch einmal 17 km auf der langen Death-March-Route. Dabei biken wir durch wunderschöne, wilde Landschaft, überqueren Flüsse und bezwingen kleine Hügel. Ab und zu treffen wir auf lokale Einwohner die ihr Land bestellen, Rambutan Früchte von den Bäumen holen oder scheu aus der Türe spähen und uns Fremde beobachten. Die letzten Kilometer zum Sabah Tea Garden legen wir im Bus zurück. Kurz vor dem Tea Garden lassen wir uns in einem natürlichen "Fisch-Spa" massieren, bevor wir mit toller Aussicht auf den Mount Kinabalu unser Mittagessen in schönster Lage geniessen. Die Teeplantage existiert bereits seit 1970. Hier wird schwarzer Tee noch ganz naturbelassen angebaut und verarbeitet. Nach dem Mittagessen cruisen wir mit dem Bike durch die Bilderbuchlandschaft der Teeplantage und sehen den Pflückern bei ihrer Arbeit zu.

Bikestrecke: 30 km, 600 Hm
Transfer: Bus, 1 h
Übernachtung: Chalets im Sabah Tea Garden

11. Tag Mount-Kinabalu-Nationalpark – Unesco-Weltnaturerbe,
Poring Hot Spring

Nach dem Frühstück besuchen wir die interessante Teefabrik und lernen vieles über den Tee und seine Geschichte kennen. Anschliessend geht es auf zum Mount-Kinabalu-Nationalpark. Auf unserer letzten Bikeetappe radeln wir auf hügeliger Route zu den heissen Quellen in Poring, dabei müssen wir einige Flüsse überqueren und fahren durch ursprüngliche Dusun-Dörfer. Den Nachmittag widmen wir der Erkundung dieses einzigartigen Naturparks. Seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt wird uns faszinieren. Im ältesten Regenwald der Welt gibt es viel zu unternehmen und entdecken: Wir baden und entspannen uns in den heissen, mineralhaltigen Quellen, welche vom Dschungel umgeben sind. Wir entdecken verschiedenste Orchideen und exotische Pflanzen, wie z.B. die Rafflesia die eine einzige riesige Blüte aufweist und wandern durch Bambusalleen zu einem kleinen Wasserfall im Dschungel. Eine weitere Attraktion ist der Spaziergang über den "Canopy Walkway", einem wackligen Hängebrückensystem, das sich hoch oben in den Kronen der Urwaldbäume befindet. Das Nachtessen geniessen wir in der Geräuschkulisse des Regenwaldes.

Bikestrecke: 22 km, 400 Hm
Übernachtung: einfache, gemütliche Dschungel-Lodge im Doppelzimmer oder Mehrbettzimmer (je nach Verfügbarkeit) mit Gemeinschaftsbad bei Poring, Mt.-Kinabalu-Nationalpark

Mount-Kinabalu-Nationalpark

Der Mount-Kinabalu-Nationalpark wurde 1964 gegründet und hat eine Fläche von über 750 Quadratkilometern. Der Nationalpark liegt zu Füssen des Mount Kinabalu und hat eine üppige Flora fast aller Klimazonen: von typischer tropischer Vegetation, wie sie in den Ebenen anzutreffen ist, über Bergeichen, Rhododendren und Koniferen bis zu alpiner Flora und den verkrüppelten Büschen in der Höhe und auf dem Gipfel. In dieser konzentrierten Art und Vielfalt ist diese Vegetation wohl einmalig in der Welt und wurde deshalb im Jahr 2000 zum Weltnaturerbe erklärt.

12. Tag: Aufstieg zum Basislager auf 3'300 Meter über Meer

Ein kurzer Transfer bringt uns zum Mount-Kinabalu-Nationalpark-Headquarter. Beim Headquarter beginnt der unvergessliche Aufstieg auf den Mount Kinabalu, der mit 4'095 Meter der höchste Berg Südostasiens ist. (oder Option ohne Mount-Kinabalu-Besteigung, siehe unten) Die Wanderung beginnt auf 1'800 m. Die Aufstiegsroute führt uns durch eine vielfältige Pflanzenwelt, durch verschiedenste Vegetationszonen: erst durch dichten unteren Bergregenwald, dann durch feuchten Nebelwald mit rekordverdächtig grossen Fleisch fressenden Pflanzen und weiter oben durch Rhododendronbüsche – ein einmaliges Erlebnis... Vom Startpunkt geht es stetig bergan. Die Wege sind anspruchsvoll, mal mit Wurzeln durchzogen, zeitweise mit unregelmässigen Stufen und kleinen Felsen versetzt. Während des Aufstiegs finden wir in regelmässigen Abständen (ca. alle 500 m) Zapfstellen für Trinkwasser und Regenunterstände (Shelter). Wir übernachten auf ca. 3'300 m. im Basislager. Uns begleiten Bergführer der fröhlichen Volksgruppe "Dusan People".

Wanderung: 3 - 4 1/2 h, 1500 Hm
Transfer: Bus, ca. 1 h
Übernachtung: Berghütte im Mehrbettzimmer (Wolldecken werden zur Verfügung gestellt)

Option zur Mount-Kinabalu-Besteigung

Wer den Mount Kinabalu nicht besteigen möchte oder nicht kann (unbedingt bei der Buchung angeben, später nicht mehr möglich), verbringt den Tag und die Nacht im Mount-Kinabalu-Nationalpark beim Headquarter. Von der Unterkunft aus können viele gemütliche Wanderungen oder Spaziergänge unternommen werden, um die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken. Es gibt vieles zu sehen und erkunden.
Übernachtung: einfache, gemütliche Dschungel-Lodge im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad beim Mount-Kinabalu-Nationalpark-Headquarter

Mount Kinabalu

Der Gunung Kinabalu oder Mount Kinabalu ist mit 4'095 Meter der höchste Berg Malaysias. Die Pflanzenwelt des Mount Kinabalu ist äusserst vielfältig. Am Kinabalu findet man folgende Höhenstufen: die untere Bergregenwaldzone von 1’200 bis 2’300 Meter wird von Eichen- und Kastanienwäldern dominiert. Dazu kommen Lorbeer-, Magnolien-, Tee- und Myrtengewächse sowie einige tropische Nadelhölzer. Ab ca. 2’000 Meter folgt der mit Schmarotzerpflanzen wie Moosen und Flechten überwachsene obere Bergregenwald. Dominante Gehölze sind hier verschiedene Rhododendron Arten und einige Nadelhölzer wie die Celery Pine. Die Insekten fressenden Kannenpflanzen sind besonders häufig vertreten. In der subalpinen Stufe (ab ca. 2’800 Meter) geht der Wald in eine niedrige Strauchformation über. Über der Waldgrenze ab ca. 3’400 Meter wachsen nur noch Zwergsträucher, Gräser und Krautpflanzen aus dem blanken Fels. 
Um auf den Gipfel zu steigen, benötigt man gut zwei Tage Zeit (ganz sportliche können es auch in einem Tag schaffen). Einen Abstecher zu den heissen Quellen in Poring lohnt sich, denn ein ’erfrischendes’ Bad im heissen Wasser tut auch in den Tropen sehr wohl.    

13. Tag: Mount Kinabalu Gipfelglück auf 4’095 Meter

Um ca. 3 Uhr in der Früh beginnt der Aufstieg zum Gipfel auf 4'095 Meter, welchen wir kurz vor Sonnenaufgang erreichen möchten, damit wir dieses unvergessliche Schauspiel der Natur erleben können. Bei klarem Wetter ist die Aussicht vom Gipfel über den Urwald bis zu den umliegenden Küsten überwältigend. Gegen Mittag sind wir zurück im Mount-Kinabalu-Nationalpark-Headquarter, wo wir auf die Reiseteilnehmer treffen, die nicht an der Gipfelbesteigung teilgenommen haben und weiter den Nationalpark erkundeten. Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Bus nach Kota Kinabalu, wo wir unser schönes Strandhotel, das mitten in einem tropischen Garten liegt, beziehen. Im Hotel angekommen, springen wir ins warme tropische Meer und lassen unsere strapazierten Muskeln von einer Massage verwöhnen. Beim Abendessen feiern wir die erfolgreiche Kinabalu Besteigung.

Wanderung: 6 bis 8 h, 800 Hm Aufstieg, 2300 Hm Abstieg
Transfer: Bus, 2.5 h
Übernachtung: schönes Strandhotel mit Pool 

14. Tag: Ruhetag am Strand

Wir geniessen den Strand, das tropisch warme Meer und erkunden die farbenfrohe Unterwasserwelt mit Tauchbrille und Schnorchel. Die Aktiven können einen Spaziergang zum Naturreservat für Orang-Utans machen oder nach Kota Kinabalu zum shoppen fahren. Unsere gemeinsame Abschlussparty feiern wir zusammen am Strand.

Übernachtung: schönes Strandhotel mit Pool

15. Tag: Heimflug mit Singapur Stopover

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir mit dem Bus zum Flughafen in Kota Kinabalu. Um die Mittagszeit fliegen wir nach Singapur. Je nach Flugplan bleibt uns Zeit für einen fakultativen Stadtbummel in der Weltmetropole, bevor wir zurück nach Europa fliegen. Die Eindrücke, Erlebnisse, Begegnungen und einzigartigen Landschaften von Sabah werden uns unvergesslich in Erinnerung bleiben.

Transfer: Bus 1h

16. Tag: Ankunft in Europa

Am frühen Morgen kommen wir in Zürich Flughafen an. 


YouTube Video Inspiration


Weitere Videos über unsere Bikereisen findest du auf unserem YouTube-Kanal

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Flug Zürich – Kota Kinabalu – Zürich 
  • Inlandflug Kota Kinabalu – Sandakan
  • Flugtaxen und Treibstoffzuschläge
  • 12 Übernachtungen im Hotel und in einfachen Unterkünften im Doppelzimmer (evt. am 10. Tag eine Nacht im Mehrbettzimmer)
  • 1 Übernachtung auf der Bergtour im Mehrbettzimmer
  • Alle Frühstücke
  • Alle Mittagessen bis auf drei
  • 9 Abendessen
  • Begleitfahrzeug und Transfers (Boot und Bus)
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm (River-Rafting, Pirschfahrten, Poring)
  • Park- und Reservatseintritte, Trekkingpermit
  • frontgefedertes Bike
  • lokale englischsprachige Reiseleitung
  • deutschsprachige Bike Adventure Tours-Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • 5 Abendessen, 3 Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung
  • evtl. ½ Einzelzimmerzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.1)
  • evtl. Kleingruppenzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.2)

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • MyClimate Flugkompensation
  • Einzelzimmerzuschlag  CHF 1090.-

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, für alle Gäste einen Zimmerpartner zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, übernehmen wir bei eigenen Reisen die Hälfte dieses Zuschlages. Einzelzimmer, Verfügbarkeit vorbehalten.


Individualreise

Im Preis inbegriffen:

  • Inlandflug Kota Kinabalu – Sandakan
  • 12 Übernachtungen im Hotel und in einfachen Unterkünften im Doppelzimmer (evt. am 10. Tag eine Nacht im Mehrbettzimmer)
  • 1 Übernachtung auf der Bergtour im Mehrbettzimmer
  • Alle Frühstücke
  • Alle Mittagessen bis auf drei
  • 9 Abendessen
  • Begleitfahrzeug und Transfers (Boot und Bus)
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm (River-Rafting, Pirschfahrten, Poring)
  • Park- und Reservatseintritte, Trekkingpermit, lokale Führer
  • frontgefedertes Bike
  • Bikeshirt
  • lokale englischsprachige Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • An-/Rückreise nach/ab Kota Kinabalu   
  • 5 Abendessen, 3 Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer (Total ca. CHF 250.- pro Individualreisegruppe)
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Flug nach Kota Kinabalu und zurück, ab CHF 900.-
  • MyClimate Flugkompensation
  • Einzelzimmer ab CHF 1090.-

Hinweise:

Das Reiseprogramm und die Reiseinformationen sind identisch mit der Gruppenreise.