Reiseprogramm
Leistungen

Singletrail-Reise im Ladakh (16 Tage)

Bikereisen im Himalaya sind ein unvergleichbares Erlebnis. Gesellt sich auch noch Fahrspass auf Singletrails hinzu, wird das Ganze zu einer sensationellen Mischung. Diese Tour ist die verkürzte Version der „Nomadic Trails“ Tour. Sie eignet sich vor allem für Biker, die konditionell und technisch nicht an ihre Grenzen stossen möchten. Auch eine ideale Reise für eine individuelle Verlängerung. In den ersten Tagen geniessen wir die Berge des Himalayas und gewöhnen uns an die Höhe. In der Stadt Leh werden wir herzlich aufgenommen und zum ersten Mal haben wir Kontakt mit der alten buddhistischen Tradition des Himalayas. Dieser spezielle Lebensrhythmus begleitet uns für die nächsten Wochen. Von Leh aus starten wir auf eine kurze Singletrail-Rundtour. Wir folgen dem Indus und treffen immer wieder auf kleine Dörfer. Im Sommer sind die Einwohner von früh bis spät auf den Feldern beschäftigt. Gerne lassen sie sich für ein Gespräch ablenken oder laden uns zu einem Tee ein. Am majestätischen Moriri See verabschieden wir uns vom letzten Dorf. Hier kommen zum ersten Mal Pferde zum Einsatz, um unser Gepäck zu transportieren. So haben wir den Rücken frei für das volle Fahrerlebnis. Dem See entlang fahren wir in die Abgeschiedenheit des Himalayas. Ein staubiger, einfacher Singletrail führt uns an den Fuss von schneebedeckten 6000ern. Die Landschaft hier ist wunderschön und eindrücklich. Stundenlang fahren wir durch einsame Täler und anschliessend campieren wir am Ufer des kleinen Flusses. Diese Singletrailtour beinhaltet nur einfache Wege und keine schwierigen oder extrem hohen Pässe. Dies ist keine gewöhnliche Ferienreise, wir begeben uns auf eine Expedition. Dazu muss man aber kein Extrembiker sein. Wir haben ein erprobtes Sicherheitsnetz auf unseren Touren und das Programm sieht viel Ruhezeit vor.
Voll gefedertes Bike
CHF 300.-
(solange Vorrat)
Vermitteltes Angebot

Highlights

  • Treffen mit Einheimischen
  • Dörfer des Industals
  • Abgeschiedenheit und Ruhe des Himalayas
  • Über 5000 Meter hohe Pässe
  • Majestätischer Moriri See
  • Wunderschöne Singletrails

1. Tag: Flug von Zürich nach Delhi

Wir treffen uns am Flughafen Zürich und checken das Gepäck gemeinsam ein. Flug nach Delhi. In Neu Delhi wechseln wir das Gate, checken unsere Räder und Gepäck ein und ruhen uns noch etwas aus, bevor wir nach Leh weiterfliegen.

2. Tag: Ankunft in Leh (3500 m ü. M.)

Sofern es das Wetter zulässt, erleben wir einen spektakulären Flug über den Himalaya und landen inmitten des grössten Hochgebirges der Welt, in Leh. Am Flughafen werden wir von unserem Begleitteam abgeholt. Den Rest des Tages verbringen wir mit viel Ruhe und Schlaf. Das Mittelklassehotel bietet die nötige Umgebung dazu.
Übernachtung im Hotel, (F, M, A) - Tages-Highlight: Flug über den Himalaya

3. Tag: Leh, Stadt- und Klosterbesichtigung (3500 m ü.M.)

Nach dem Frühstück werden wir von unserem Jeep abgeholt. Da wir uns noch immer akklimatisieren müssen, gehen wir den Tag ruhig an. Wir besuchen ein Kloster und den alten Königspalast. Je nach Wohlbefinden besichtigen wir noch ein paar versteckte Ecken in Leh.
Übernachtung im Hotel, (F, M, A) - Tages-Highlight: Besichtigung des Klosters

4. Tag: Leh und Umgebung (3500 m ü. M. / Bike ca. 29 km)

Am Morgen setzen wir unsere Bikes zusammen und unternehmen eine kurze Bike-Tour rund um Leh. Wir überqueren den berühmten Fluss Indus auf einer kleinen, hölzernen Brücke auf der tausende von Gebetsfahnen wehen. Am Abend sitzen wir hoch über Leh und beobachten, wie die letzten Sonnenstrahlen die gewaltigen 6000er um uns in sanftes Licht tauchen und schliesslich verschwinden.
Übernachtung im Hotel, (F, M, A) - Tages-Highlight: Sonnenuntergang im Indus-Tal

5. Tag: Von Leh nach Hemis Shugpachan (3700 m ü. M. / Bike ca. 23 km)

Der erste Teil unserer Tour führt uns nach Likir, dem Indus entlang talabwärts. In Likir biegen wir auf eine Naturstrasse ab, die einige einsame Dörfer miteinander verbindet. Von hier aus gewinnen wir stetig an Höhe und gewöhnen uns langsam an die dünnere Luft. In den kleinen Dörfern erleben wir authentisches Ladakhi-Leben, sehen, wie die Menschen auf den Feldern hart arbeiten und nehmen auch gerne mal eine herzliche Einladung zum Tee an. Kaum mit dem Auto angekommen besuchen wir am Morgen noch ein Kloster mit einer fantastischen Aussicht. Nach der Besichtigung des Klosters in Likir fahren wir mit den Velos auf einer groben Naturstrasse zum ersten kleinen Pass. Immer wieder sehen wir die mächtigen 6000er, die das Indus-Tal umgeben. Nach ca. 90 Minuten erreichen wir den Pass. Hier haben wir die Wahl zwischen einem schönen Singletrail oder einer gemütlichen Strasse. Am Nachmittag stellen wir im Dorf Hemis Shugpachan unsere Zelte unter Bäumen auf und statten den Dorfbewohnern einen Besuch ab. Dabei können wir die ersten Worte in Hindi und Ladkhi anwenden, welche wir bereits gelernt haben. Von heute an schlafen wir im Zelt.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Kloster in Likir

6. Tag: Hemis Shugpachan, Jeepfahrt nach Chumathang (3700 m ü. M. / Bike ca. 15 km)

Von Hemis aus fahren wir bis zum Ende der Strasse und verabschieden uns für kurze Zeit vom Jeep, der uns bisher begleitet hat, nun aber Aussen herum fahren muss. Wir folgen dem kleinen Hirtenpfad in ein unbewohntes Seitental und fahren auf der anderen Seite des Tales den kurzen aber steilen Aufstieg wieder hoch. Wir geniessen die Einsamkeit und setzen uns für eine Stunde auf einen Felsvorsprung. Danach folgen wir einem geschlängelten Trail bis ins nächste Tal. Hier steigen wir in den Jeep um und fahren 5 Stunden bis Chumathang, von wo aus wir am nächsten Tag auf unsere grosse Tour starten.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Weitere wunderschöne Singletrails

7. Tag: Chumathang – Sumdo (4500 m ü. M. / Bike ca. 35 km)

Je nachdem an welcher Stelle unser Team das Camp aufstellt, starten wir noch einmal mit den Jeeps. Anschliessend erwartet uns eine nur 33 km lange Etappe. Wir geniessen die Fahrt dem Industal entlang bis Mahe. Danach beginnt die Strasse sanft zu steigen bis ins Dorf Sumdo. Sumdo heisst auf Ladakhi „Zusammenfluss“. Ein passender Name, denn hier fliessen die zwei kleinen Flüsse vom Polo Konko La und vom Nusgur La zusammen. Die kurze Etappe ist durch den Aufstieg auf 4500 m ü. M. bedingt und wird von unserem Höhen-Sicherheits-Konzept vorgegeben.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Pass-Abfahrten

8. Tag: Sumdo – Korzok (4600 m ü. M. / Bike ca. 37 km)

An diesen Augenblick werden wir uns noch Jahre zurück erinnern. Zwischen Hügeln erscheint plötzlich der tiefblaue Moririsee. Majestätisch liegt er gross und ruhig da, wie ein König, zwischen den weissen 6000er Gipfeln. Doch bevor es soweit ist, müssen wir noch unseren ersten 4000er Pass überqueren. Der Pass ist 4800 m hoch und lässt sich gerne von Bikern bezwingen. Der Anstieg ist sanft und abwechslungsreich. Die Abfahrt dafür umso anstrengender. Wir geniessen einen unvergesslichen Abend an den Ufern des Sees.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Moririsee

9. Tag: Korzok – Camp 1 (4600 m ü. M. / Bike ca. 23 km)

Der Singletrail dem Moririsee entlang ist eine wahre Offenbarung. Der dunkelblaue See, die weissen 6000er und der strahlend blaue Himmel tragen zu einem unvergesslichen Abenteuer bei. Ein absoluter Geheimtipp für Biker. Der Weg ist zwar sehr einfach zu fahren, doch der weiche Untergrund lässt die eine oder andere Schweissperle über unsere Stirn rollen.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Trail dem Moririsee entlang

10. Tag: Camp 1 – Camp 2 (4650 m ü. M. / Bike ca. 16 km)

Der Singletrail ist sehr wechselhaft und technisch anspruchsvoll, allerdings nie gefährlich. Wir steuern unser Bike im Schritttempo um Steine und Grashügel und fahren oft auf dem Kies des Flussbettes. Eine gute Möglichkeit das Bike auf ein Pferd zu verladen und zu wandern (was man jeden Tag tun kann). In diesem Tal treffen wir wohl kaum andere Menschen an. Es ist derart unbekannt, dass selbst einheimische Guides es nicht kennen. Doch seine Schönheit spricht für sich. Ein weites grünes Tal, flach ansteigend, nur getrennt von einem kleinen Fluss, der sich talabwärts schlängelt.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Naturerlebnisse

11. Tag: Camp 2 – Camp 3 (4800 m ü. M. / Bike ca. 24 km)

Nachdem der Weg gestern noch anspruchsvoll war, ist er heute ganz einfach. Wie ein endloser Wurm schlängelt er sich talaufwärts, die perfekte Linie auf dem braunen, harten Sand. Kharpa ist der felsige, schroffe Berg, dessen Sicht uns den ganzen Tag fasziniert. Unterwegs treffen wir auf Wildtiere wie Adler, Wildesel und Hasen. In den Ebenen lebt im Sommer oft ein Nomadenstamm. Diese Menschen leben wie vor hunderten von Jahren und freuen sich immer wieder, Fremde zu sehen.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Nomadenfamilien

12. Tag: Camp 3 – Camp 4 (4900 m ü. M. / Bike, ca. 19 km)

Von Camp 3 aus folgen wir dem kleinen Weg weiter talaufwärts. Der Fluss wird immer kleiner bis sein breites Becken nur noch ausgetrocknet daliegt. Auf sehr gutem Untergrund fahren wir unserem Tages-Highlight entgegen, dem Thelakung La, unserem ersten 5000er Pass. Am Fusse des Passes legen wir nach zwei Stunden Fahrt nochmals eine Pause ein. Wer geduldig und fit ist, kann die Höhe fahrend erreichen. Die Abfahrt gehört zu den Schönsten der Reise.
Übernachtung im Zelt, (F, M, A) - Tages-Highlight: Erster 5000er Pass

13. Tag: Camp 4 – Leh (3500 m ü. M. / Bike ca. 17 km)

Wir geniessen den letzten Morgen im Camp. Denn heute Abend werden wir bereits zurück in Leh sein. Wir stärken uns an der grossen Frühstücks-Auswahl mit Toast, Tee, Omeletten und Müesli. Abhängig vom Zustand des Weges und des Flusstales fahren wir mit unseren Bikes mitten in einem steinigen Flussbecken. Mit etwas Glück geht es leichter und wir können die letzten Kilometer den wunderschönen Singletrail geniessen. In Pang treffen wir auf die staubige und viel befahrene Manali – Leh Strasse. Wir steigen in den Jeep und fahren ca. 5 Stunden bis nach Leh.
Übernachtung im Hotel, (F, M, A) - Tages-Highlight: Mare Ebene

14. Tag: Reservetag in Leh

In Leh warten wieder einmal die Annehmlichkeiten eines Hotels auf uns, wie eine warme Dusche, ein Bier oder Tee im Garten. Wir können uns in den kleinen Bazaren nach einem passenden Souvenir umsehen.
Übernachtung im Hotel (F, M, A)

15. Tag: Reise nach Delhi 

Heute müssen wir uns bereits früh morgens zum Flughafen von Leh begeben. Uns erwartet hoffentlich ein spektakulärer Rückflug nach Delhi. Fahrt ins Hotel in der Nähe des Flughafens. Mittagessen, Rest des Tages zur freien Verfügung. Das Hotel hat einen grossen Garten mit Swimming-Pool. Nach dem Abendessen Transfer zum Flughafen Delhi für unseren Nachtflug.
(F, M, A) - Tages-Highlight: Stadt Delhi

16. Tag: Flug Dehli – Zürich

Abfllug früh morgens in Delhi und Ankunft am Vormittag in Zürich, individuelle Heimreise.

Legende Mahlzeiten:
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Anforderungen

Kondition: Singletrails mit kurzen und steilen Abfahrten.

Technik: Wir fahren auf einfachen Singletrails mit kurzen und steilen Abfahrten. Das Bike kann in den Aufstiegen auch geschoben werden.

Strecke: 17 – 50 km pro Tag, 3 – 5 Stunden Fahrzeit pro Tag, Gesamtstrecke Total ca. 300 km.

Sie sind ein Outdoor-Typ und bewegen sich in der Natur. Gerne entdecken Sie auch neue Welten und entfernen sich dabei mühelos vom Luxus. Ihnen sind Landschaften und Natur ebenso wichtig wie der Sport. Sie sind kein Leistungssportler, aber Biketouren bis 5 Stunden fahren Sie ohne Mühe. Sie suchen nicht in erster Linie Rekorde und Höchstleistungen, sondern freuen sich an schönen Singletrails und haben Fahrspass. Sie können sich in einer Gruppe zurechtfinden und sich für den gemeinsamen Erfolg des Teams einsetzen.

Bikes / Material

Auf die Reise nimmt jeder Teilnehmer sein eigenes Bike mit. Mietbikes auf frühzeitige Anfrage und solange Vorrat.

Sämtliches Material, das Sie mitbringen, sollte in einem Top-Zustand sein. Vor allem das Bike sollte einen grossen Service durch einen Fachmann hinter sich haben. Die Belastungen durch Klima und Höhe wirken stark, deshalb müssen Sie Wert auf gutes Equipment legen.

Ersatzmaterial führen wir nur in kleinem Rahmen mit. Es ist grossen Wert darauf zu legen, dass das Bike gut verpackt und sorgfältig transportiert wird.

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Linienflug Delhi – Leh – Delhi in Economy Klasse 
  • 15 kg Freigepäck auf dem Inlandflug
  • Flughafentaxen & Treibstoffzuschläge Inlandflug
  • 5 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels in Ladakh im Doppelzimmer
  • 8 Übernachtungen im Einzelzelt
  • 1 Tageszimmer in Delhi im Doppelzimmer 
  • Alle Landleistungen und Transfers
  • Alle Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Vollpension inkl. Getränken während der ganzen Reise
  • Einheimisches Begleitteam
  • Schweizer Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • Linienflug Zürich – Delhi – Zürich in Economy Klasse ab ca. CHF 800.00
  • Buchungspauschale von CHF 100.- bei Flugbuchung durch den Veranstalter
  • Indien-Visum (ca. CHF 50.– online)
  • Voll gefedertes Bike, solange Vorrat (CHF 300.–)
  • Trinkgelder
  • alkoholische Getränke, Minibar
  • Biketransport auf den Flügen (ca. CHF 340.–)
  • Mietbike (CHF 300.-)
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung
  • evtl. Kleingruppenzuschlag
  • evtl. Einzelzimmerzuschlag CHF 490.–

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag CHF 490.–
  • Voll gefedertes Bike CHF 300.– (solange Vorrat)

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, für alle Gäste einen Zimmerpartner zu finden.
Einzelzimmer vorbehältlich Verfügbarkeit.