• Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

  • Slide image

    Grönland Fatbike

Konditions-Levels

Level 1

Leichte Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 30 bis 60 km, auf meist asphaltierten Strassen mit wenig Steigungen (durchschnittliche Tagesetappen 45 km). Auch ohne Bikeerfahrung und mit wenig Kondition möglich.

Level 2

Mittlere Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 40 bis 70 km mit 500 bis 900 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 60 km, 600 Hm), oft auf Naturstrassen. Mittlere Kondition und gute allgemeine Fitness von Vorteil.

Level 3

Anspruchsvolle Biketouren, Tagesetappen von 50 bis 80 km mit 500 bis 1800 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 70 km, 1200 Hm), vorwiegend auf Naturstrassen, oft auch auf Wanderwegen oder Singletrails. Gute Kondition und regelmässiges Training erforderlich.

Level 4

Extrembiketouren/Bikeexpeditionen, Tagesetappen von 50 bis 100 km mit teilweise mehr als 2000 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 80 km, 1400 Hm), konditionell sowie mental anspruchsvoll. Eventuell schwierige klimatische Bedingungen und/oder extreme Höhenlagen. Sehr gute Kondition und ständiges Bike-Ausdauertraining erforderlich.

Fahrtechnik-Levels

Level 1

Leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Meist auf asphaltierten Strassen oder ebenen, breiten Naturstrassen.

Level 2

Gut befahrbare Wege, meist auf Naturstrassen, mit technischen Abschnitten (Wurzeln, Steine, enge Kurven, kurze steile Up- und Downhills).

Level 3

Fahrtechnisch anspruchsvolle Wege, mit zahlreichen technischen Herausforderungen, oft auf Wanderwegen und Singletrails (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, viele steile Up- und Downhills). Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Level 4

Fahrtechnisch schwere Wege, mit vielen ruppigen Abschnitten, exponierten Stellen, langen und sehr steilen Uphills und Downhills, meist auf Wanderwegen und Singletrails. Längere Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Tipp: Die detaillierten Reiseprogramme mit Höhenmeter- und Kilometerangaben zu jeder Reise können Sie auf der jeweiligen Seite der Reise herunterladen oder bei uns bestellen.

Vermitteltes Angebot
Reiseprogramm
Detailprogramm
Leistungen

Mit dem Fatbike im Winter auf dem Arctic Circle

Du hast das Gefühl, schon alles erlebt zu haben? Dann hör dir dieses ultimative Abenteuer jetzt an! Mit Fatbikes aus der Schweizer Bikeschmiede «Transalpes» fahren wir den Arctic Circle in Grönland. Umgeben vom ewigen Eis des Russell Glaciers durchqueren wir einen Teil Grönlands. Eine absolute Pioniertat, eine Reise, die es so noch nicht gegeben hat. Hier gehörst du zu den ersten Menschen der Welt, die dieses Unterfangen wagen!

Highlights

  • Abenteuerliche Fatbike Tour im ewigen Eis und Schnee
  • Polarlichter
  • Unterwegs auf dem Arctic Circle Trail
  • Ein Naturerlebnis der Extraklasse

1.–2. Tag: Flug via Kopenhagen nach Kangerlussuaq

Flug von Zürich nach Kopenhagen, Transfer ind die Stadt und Übernachtung im Hotel. Weiterflug am Morgen nach Grönland. Zusammenbau der Bikes. Übernachtung in einfachem Hotel.

3. Tag: Russell Glacier

Transport mit Bus zum Russel Glacier, Fotomöglichkeiten vor dem Gletscher, dann Rückfahrt nach Kangerlussuaq mit dem Fatbike. Übernachtung in einfachem Hote

4. Tag: Kangerlussuaq – Kanoo Camp

Die längste Tagesetappe steht bevor. Die ersten 13 km sind flach über einen Fjord, dazwischen ist es recht coupiert. Auf den letzten 10 km biken wir komplett flach über einen See. Übernachtung in einfachem Camp im Massenschla

5. Tag: Kanoo Camp – Equalgeamiarfik

Einfache Tagesetappe mit 17 km flacher Seeüberquerung zu Beginn. Übernachtung in einfacher Hütte im Massenschlag. Mit etwas Glück können wir heute – wie jede andere Nacht auch – Polarlichter beobachten.

6. Tag: Equalgeamiarfik – Tesia

Ein 250 Höhenmeter-Anstieg müssen wir bereits zu Beginn hochfahren oder schieben, der Rest des Tages ist relativ flach. Übernachtung in einfacher Hütte mit Massenschlag oder im beheizten Zelt.

7. Tag: Tesia  –  Lake Camp

Von heute weg begleiten uns die Schlittenhunde bis ganz zum Ende nach Sisimiut. Mehrheitlich geht es von Tesia abwärts zum Lake Camp. Übernachtung in einfacher Hütte mit Massenschlag oder im beheizten Zelt.

8. Tag: Lake Camp – Sisimut

Einen sehr steilen Anstieg gibts gleich zu Beginn. Was nun folgt, ist eine Abfahrt durch eine immer dichter besiedelte Gegend bis nach Sisimiut. Die Dusche und ein feines Nachtessen haben wir uns mehr als verdient. Übernachtung im besten Hotel der Stadt.

9. Tag: Sisimut

Ruhetag mit tollen Outdoor-Aktivitäten rund um Sisimiut. Skidoo-Safari, Langlaufe, Eisfischen oder ein Bootsausflug ist möglich. Übernachtung im besten Hotel der Stadt.

10. Tag: Sisimut via Kangerlussuaq nach Kopenhagen

Flug nach Kopenhagen

11. Tag: Kopenhagen – Zürich

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Flug Kopenhagen–Kangerlussuaq–Kopenhagen und Sisimiut–Kangerlussuaq
  • Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge
  • 4 Übernachtungen in einfachen Hütten im Massenschlag
  • 6 Übernachtungen in teils einfachen Hotels im Doppelzimmer
  • Vollpension inkl. Getränke in Grönland Tag 4 bis Tag 10 
  • Alle Landleistungen und Transfers 
  • Leitung durch einen zertifizierten Schweizer MTB-Guide
  • Lokales Team

Nicht inbegriffen:

  • Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge 
  • Transport des eigenen Bikes (ca. CHF 500.-)
  • Mittag- und Abendessen in Kopenhagen und Kangerlussuaq
  • Trinkgelder
  • Alkoholische Getränke
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Flug Zürich–Kopenhagen–Zürich (ca. CHF 300.-)
  • Mietbike, Fatbike von Transalpes CHF 500.-
  • Einzelzimmerzuschlag in Kopenhagen, Kangerlussuaq und Sisimiut ab CHF 490.–

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, für alle Gäste einen Zimmerpartner zu finden. Einzelzimmer vorbehältlich Verfügbarkeit.

Mit dem Fatbike im Winter auf dem Arctic Circle

Du hast das Gefühl, schon alles erlebt zu haben? Dann hör dir dieses ultimative Abenteuer jetzt an! Mit Fatbikes aus der Schweizer Bikeschmiede «Transalpes» fahren wir den Arctic Circle in Grönland. Umgeben vom ewigen Eis des Russel Glaciers durchqueren wir einen Teil Grönlands. Eine absolute Pioniertat, eine Reise, die es so noch nicht gegeben hat. Hier gehörst du zu den ersten Menschen der Welt, die dieses Unterfangen wagen!

Wir fliegen, mit einem kurzen Sightseeing-Stopp in Kopenhagen, nach Grönland. Schon die Ankunft im 400-Seelendorf Kangerlussuaq ist abenteuerlich. Wie oft landet man schon auf Schnee und Eis? Gut, dass unsere Fatbikes bereits vor Ort auf uns warten und das umständliche Gepäckschleppen wegfällt. Ein Expeditionsbus bringt uns zum Russell Glacier. Das ewige Eis bietet eine imposante Kulisse, die uns den Atem raubt: Mehrere 100 Meter dickes Eis endet hier, wo heute unsere Etappe beginnt. Während der ganzen Reise begleitet uns eine tolle, lokale Crew. Schneemobile transportieren Gepäck und Nahrung. So sind wir gut gerüstet für die kommenden fünf Tage auf dem Arctic Circle Trail. Aus logistischen Gründen nehmen wir gleich zu Beginn die 60 km lange Königsetappe unter die Räder. Auf dem zugefrorenen Fjord geht es zuerst gemächlich, später leicht coupiert vorwärts. Die nachfolgenden Etappen sind mit 19 bis 37 km relativ kurz und gut zu bewältigen, zwei strenge Anstiege bringen uns jedoch ins Schwitzen. Pausenlos erwartet uns ein Naturerlebnis der ersten Klasse. Sogar Nordlichter sehen wir mit etwas Glück. Die einfachen, beheizten Hütten unterwegs sind perfekt, um uns zu erholen. Der letzte Biketag zerrt an unseren Kräften: 500 Höhenmeter gilt es zu überwinden, doch dank den dicken Reifen schaffen wir diese Hürde. Wir freuen uns über die Ankunft in Sisimiut, wo wir nach fünf Tagen wieder eine warme Dusche bekommen. Vor allem aber erwartet uns eine zivilisierte Welt, die uns nach Tagen in der Wildnis befremdlich vorkommt. Mit coolen Aktivitäten wie Wintersafari oder Schifffahrt auf schwimmendem Eis, gewöhnen wir uns schnell wieder an das kultivierte Leben. Mit kleinen Souvenirs im Gepäck und um ein grosses Abenteuer reicher, freuen wir uns schon auf die neidischen Zuhörer daheim.

1.–2. Tag: Flug via Kopenhagen nach Kangerlussuaq

Flug von Zürich nach Kopenhagen, Transfer in die Stadt und Übernachtung im Hotel. Weiterflug am Morgen nach Grönland. Zusammenbau der Bikes. 
Übernachtung: einfaches Hotel in Kopenhagen

3. Tag: Russell Glacier

Transport mit Bus zum Russell Glacier, Fotomöglichkeiten vor dem Gletscher, dann Rückfahrt nach Kangerlussuaq mit dem Fatbike.
Bikestrecke: ca. 26 km, 350 Hm
Übernachtung: einfaches Hotel in Kangerlussuaq

4. Tag: Kangerlussuaq – Kanoo Camp

Die längste Tagesetappe steht bevor. Die ersten 13 km sind flach über einen Fjord, dazwischen ist es recht coupiert. Auf den letzten 10 km biken wir komplett flach über einen See.
Bikestrecke: ca. 60 km, 700 Hm
Übernachtung: Camp mit Massenschlag

5. Tag: Kanoo Camp – Equalgeamiarfik

Einfache Tagesetappe mit 17 km flacher Seeüberquerung zu Beginn. Mit etwas Glück können wir heute – wie jede andere Nacht auch – Polarlichter beobachten.
Bikestrecke: ca. 33 km, 270 Hm
Übernachtung: Camp mit Massenschlag

6. Tag: Equalgeamiarfik – Tesia

Ein 250 Höhenmeter-Anstieg müssen wir bereits zu Beginn hochfahren oder schieben, der Rest des Tages ist relativ flach. 
Bikestrecke: ca. 22 km, 430 Hm
Übernachtung: einfache Hütte mit Massenschlag oder im beheizten Zelt

7. Tag: Tesia  –  Lake Camp

Von heute weg begleiten uns die Schlittenhunde bis ganz zum Ende nach Sisimiut. Mehrheitlich geht es von Tesia abwärts zum Lake Camp. 
Bikestrecke: ca. 34 km, 240 Hm
Übernachtung: einfache Hütte mit Massenschlag oder im beheizten Zelt

8. Tag: Lake Camp – Sisimiut

Einen sehr steilen Anstieg gibts gleich zu Beginn. Was nun folgt, ist eine Abfahrt durch eine immer dichter besiedelte Gegend bis nach Sisimiut. Die Dusche und ein feines Nachtessen haben wir uns mehr als verdient. 
Bikestrecke: ca. 23 km, 630 Hm
Übernachtung: im besten Hotel der Stadt

9. Tag: Sisimiut

Ruhetag mit tollen Outdoor-Aktivitäten rund um Sisimiut. Skidoo-Safari, Langlaufe, Eisfischen oder ein Bootsausflug ist möglich. 
Übernachtung: im besten Hotel der Stadt

10. Tag: Sisimut via Kangerlussuaq nach Kopenhagen

Flug nach Kopenhagen
Übernachtung: einfaches Hotel in Kopenhagen

11. Tag: Kopenhagen – Zürich

 

Reiseinformationen

Wetter und Klima

Die Temperatur in Grönland ist sehr vom Aufenthaltsort und von der Jahreszeit abhängig. Die Durchnittstemperatur liegt im Juni, Juli und August in allen grönländischen Orten unter +10 Grad, während sie ab November bis einschliesslich April unter dem Gefrierpunkt liegt. 

Kangerlussuaq: Trockene, extreme Kälte von bis zu -30° in der Nacht. Während dem Tag „klettern“ die Temperaturen auf bis zu -10°. Scheint die Sonne und ist es windstill, ist es schon fast angenehm warm. Während der sportlichen Betätigung ist die Kälte eher kein Problem. Solange wir in Bewegung sind, ist es nicht kalt. Sobald wir jedoch Pause machen, müssen wir uns warm anziehen. Schneestürme sind zwar selten, können aber möglich sein.

Sisimiut: Hier herrscht ein wärmeres Klima. Im Winter fallen die Temperaturen selten unter −15° Grad Celsius. Man muss allerdings jederzeit mit plötzlichen Wetterwechseln rechnen. Die Nähe des Meeres hat einen entscheidenden Einfluss auf das Klima: Im Vergleich zu Gebieten, die näher am Inlandeis liegen, ist das Klima hier an der Küste deutlich maritimer, mit geringeren Temperaturschwankungen und auch die Minima und Maxima sind deutlich weniger ausgeprägt als etwa 100 Kilometer weiter im Landesinneren. Gleichzeitig sind die Niederschlagsmengen jedoch deutlich höher als landeinwärts.

Gepäck

Du erhältst von uns eine detaillierte Packliste mit allen Gegenständen, die du für diese Reise mitnehmen musst. Während den Biketouren sind wir mit einem Tagesrucksack unterwegs, das grosse Gepäck wird von unserer lokalen Crew transportiert.

Unterkünfte

2 Nächte in guten Hotels in Kopenhagen. 2 Nächte in einfachem Hotel in Kangerlussuaq mit Gemeinschaftsbadezimmer. 2 Nächte in gutem Mittelklassehotel in Sisimiut. 

4 Nächte in einfachen aber beheizten Hütten mit Massenschlag und Kajüttenbetten. Keine Duschmöglichkeiten. Die Hütten sind zum Teil klein und es kann recht eng werden. In Grönland können die Hütten nicht reserviert werden. Es kann also sein, dass noch andere Gäste mit uns übernachten.

Bikes

Eigenes und gut gewartetes Fatbike oder Miet-Fatbike von Transalpes 

Bike Adventure Tours tritt bei dieser Reise als Vermittler auf, die Biketour in Grönland ist keine Eigenproduktion.

Programmänderungen sind vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

Reisedaten

10.03.19 - 20.03.19
Schweizer Reiseleitung
GRL-1/19 CHF 6840
freie Plätze
18.03.19 - 28.03.19
Reise garantiert
Schweizer Reiseleitung
GRL-2/19 CHF 6840
freie Plätze

Karte

karte-groenland-fatbike-mountainbike

Reiseinfo

Teilnehmerzahl:

  • 6-12 Personen

Zuschläge Kleingruppe:

  • 4-5 Teilnehmer CHF 890
  • 3 Teilnehmer CHF 980

Anmeldeschluss:

  • 8 Wochen vor Reisebeginn

Anforderungen & Strecke

Obwohl wir täglich geringe Höhen und wenige Kilometer zurücklegen, ist die technische, sowie auch die konditionelle Schwierigkeit eher hoch. 

Wir biken ca. 22 - 60 km, 170 - 700 Hm, 3 - 6h pro Tag. Zwei steile Anstiege auf der ganzen Tour. 100% Schneepisten, einfache, breite Trails auf Schnee und Eis.

Grönland/Dänemark Länderinformation

Beratung

Martin Jost

Martin Jost

martinbikereisen.ch

(+41) 044 761 37 65

Claude Marthaler

Tibet/Nepal

Peti Zimmermann

Mazedonien, Costa Rica

Dani Müller

Costa Rica, Kolumbien, Kuba, Bolivien

Unser Team

Martin Jost

Product Manager

Georges Ayer

Material / Lager

Sandra Seidel

Product Manager
Mehr Informationen