• Slide image

    MAZEDONIEN

  • Slide image

    MAZEDONIEN

  • Slide image

    MAZEDONIEN

  • Slide image

    MAZEDONIEN

  • Slide image

    MAZEDONIEN

  • Slide image

    MAZEDONIEN

Konditions-Levels

Level 1

Leichte Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 30 bis 60 km, auf meist asphaltierten Strassen mit wenig Steigungen (durchschnittliche Tagesetappen 45 km). Auch ohne Bikeerfahrung und mit wenig Kondition möglich.

Level 2

Mittlere Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 40 bis 70 km mit 500 bis 900 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 60 km, 600 Hm), oft auf Naturstrassen. Mittlere Kondition und gute allgemeine Fitness von Vorteil.

Level 3

Anspruchsvolle Biketouren, Tagesetappen von 50 bis 80 km mit 500 bis 1800 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 70 km, 1200 Hm), vorwiegend auf Naturstrassen, oft auch auf Wanderwegen oder Singletrails. Gute Kondition und regelmässiges Training erforderlich.

Level 4

Extrembiketouren/Bikeexpeditionen, Tagesetappen von 50 bis 100 km mit teilweise mehr als 2000 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 80 km, 1400 Hm), konditionell sowie mental anspruchsvoll. Eventuell schwierige klimatische Bedingungen und/oder extreme Höhenlagen. Sehr gute Kondition und ständiges Bike-Ausdauertraining erforderlich.

Fahrtechnik-Levels

Level 1

Leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Meist auf asphaltierten Strassen oder ebenen, breiten Naturstrassen.

Level 2

Gut befahrbare Wege, meist auf Naturstrassen, mit technischen Abschnitten (Wurzeln, Steine, enge Kurven, kurze steile Up- und Downhills).

Level 3

Fahrtechnisch anspruchsvolle Wege, mit zahlreichen technischen Herausforderungen, oft auf Wanderwegen und Singletrails (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, viele steile Up- und Downhills). Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Level 4

Fahrtechnisch schwere Wege, mit vielen ruppigen Abschnitten, exponierten Stellen, langen und sehr steilen Uphills und Downhills, meist auf Wanderwegen und Singletrails. Längere Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Tipp: Die detaillierten Reiseprogramme mit Höhenmeter- und Kilometerangaben zu jeder Reise können Sie auf der jeweiligen Seite der Reise herunterladen oder bei uns bestellen.

frontgefedertes Bike: CHF 180.- (solange Vorrat)
Reiseprogramm
Detailprogramm
Leistungen
Reiseberichte

Mountainbike-Entdeckungsreise durch West-Mazedonien

Mazedonien hat vieles gemeinsam mit der Schweiz: Ein kleines Binnenland, das seine Unabhängigkeit behauptet und stolz auf seine lokalen Eigenschaften ist. Ein Land, geprägt von Bergen und Seen, von weiter Natur, wenig bevölkert und mit umso mehr ländlichem Charme. Ein Land, wie geschaffen, um es im Bikesattel zu bereisen, mit endlosen Trails und kaum befahrenen Strassen, mit viel Kultur aus der Zeit der Römer, Zaren und Osmanen. Mit kulinarischen Köstlichkeiten, wie Käse und Würste, wozu ausgiebig eigenes Bier, Wein und Selbstgebranntes getrunken wird. Die liebenswürdige, offene Art der Mazedonien und ihre damit verbundene grosse Gastfreundschaft geben uns ein gutes, stimmiges Gefühl. Mazedonien überzeugt mit seiner fröhlichen Frische eines noch jungen Landes – das Grosses vorhat. Seien Sie als einer der Ersten mit dabei auf unserer grossen Bike-Entdeckungsreise, es wird Ihnen garantiert gefallen!

Highlights

  • Hauptstadt Skopje
  • Mächtiger Berg Vodno
  • Mavrovo-See und Bistra-Gebirge
  • Unesco-Weltkulturerbe Ohrid
  • Krusevo - Geburtsort von Mazedonien

1. Tag: Direktflug nach Skopje und Biken vom Berg Vodno zur Matka-Schlucht

Ein kurzer Morgenflug bringt uns direkt von Zürich nach Skopje. Die Hauptstadt Mazedoniens liegt am Fusse des mächtigen Berges Vodno, den wir erst im Bus und dann im Velosattel erklimmen. Die Aussicht hier oben ist gewaltig. Zum Einstieg folgen wir einigen flowigen Singletrails in die Stadt hinunter. Danach radeln wir weiter zur Matka-Schlucht, die neben dem Hausberg Vodno ein weiteres Naherholungsgebiet von Skopje ist. Wenn es der Zeitplan erlaubt, mieten wir Kajaks und paddeln auf dem gestauten Matka-Fluss ein Stück in die pittoreske Schlucht hinein. Am Abend besuchen wir die Altstadt mit dem farbenfrohen Bazar und eine gutbesuchte Bierbrauerei.    

2. Tag: Singletrails im Nationalpark Mavrovo

Eine morgendliche Busfahrt bringt uns nach Mavrovo. Etwas vom Schönsten an Mazedonien sind seine naturbelassenen, wilden Nationalpärke. Im Gebiet von Mavrovo gibt es eine grosse Bärenpopulation und viele andere wild lebende Tiere. Um den Mavrovo-See reihen sich über 2000 Meter hohe Berge aneinander – im Winter ein ideales Skigebiet und ein Bikeparadies im Sommer. Unsere Rundtour führt uns vorbei an Hirten mit grossen Schafherden hoch ins Bistra-Gebirge. Erst auf Jeeptrails hoch und danach auf Singletrails runter biken wir durch die wunderschönen Berglandschaften. 

3. Tag: Traditionelle Dörfer 

Von Mavrovo radeln wir eine Nebenstrasse hoch nach Galicnik. Das alte Bergdorf mit seinen traditionellen, mit Schieferplatten eingedeckten Häusern erinnert uns an Dörfer in den Tessiner Tälern. Ein Biketrail führt uns über die weitläufige Bistra-Hochebene erst hinunter in ein Tal und dann wieder einen knackigen Trail hoch nach Lazarapole, einem der besten Luftkurorte Mazedonien. Per Bus erreichen wir Vevcani, ein kleines Dörfchen, in dem wir ein traditionelles Nachtessen mit vielerlei lokalen Speisen und Getränken geniessen.

4. Tag: Biken vom Jablanica-Massiv hinunter zum Ohrid-See

Gleich in Vevcani beginnt eine steile Nebenstrasse, die hoch hinauf ins Jablanica-Massiv führt. Dieses Massiv bildet die Grenze zu Albanien, und wir biken weiter auf und ab Richtung Ohrid-See. Bald liegt er in seiner ganzen blauen Pracht vor uns und lockt zu einem abkühlenden Sprung ins Wasser. Wir halten in einem Fischrestaurant am See, besuchen ein uraltes Kloster und radeln am Nachmittag gemütlich dem See entlang ins Kulturstädtchen Ohrid.

5. Tag: Unesco-Weltkulturerbe Ohrid

Heute steht uns der ganze Tag zur freien Verfügung, um die berühmte Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und vielen eindrücklichen Bauwerken nach Lust und Laune zu durchstreifen. Abends lädt die Seepromenade mit vielen gemütlichen Restaurants und chilligen Sunset-Bars zum Verweilen ein. 

6. Tag: Nationalpark Galicica-Gebirge 

Nach dem gestrigen Kulturtag folgt heute nochmals ein Bike-Leckerbissen. Der Bus fährt uns hoch ins Galicica-Gebirge, wunderschön zwischen dem Ohrid- und dem Prespa-See gelegen. Wir biken auf einsamen Tracks und groovigen Singletrails erst über eine weite Hochebene – durch üppige Graslandschaften, durchsetzt mit roterdigen und steinigen Passagen – und dann auf einem lang gezogenen Trail mit vielen Auf und Abs durch kleine Dörfer hinunter bis zum Ohrid-See. Ein Bikererlebnis vom Feinsten!

7. Tag: Nationalpark Pelister

Heute folgt ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt. Der Nationalpark Pelister mit seinen über 2000 Meter hohen Bergen liegt zwischen dem Prespa-See und der Pelagonija-Ebene. Wir biken auf Naturstrassen zu den beiden Gletscherseen des Parks, wo sich Unerschrockene ein erfrischendes Bad gönnen können. Die noch immer sichtbaren Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg erzählen die bewegte Geschichte dieser Region. Nach dem Mittagessen in der Berghütte am See folgt die flowige Abfahrt nach Bitola.

8. Tag: Krusevo, der Geburtsort Mazedoniens

Krusevo, die höchstgelegene Stadt Mazedoniens, liegt idyllisch eingebettet in bewaldeten, grünen Hügeln und bietet uns einen schönen Bikerundtrail auf Asphaltstrassen, 4-WD-Tracks und Singletrails. Eine herrliche Abschlusstour unserer Bikereise durch den Westen Mazedoniens!

9. Tag: Stobi und Transfer nach Skopje

Wir besuchen Stobi, eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Mazedoniens. Kunstvolle Bodenmosaike, alte Bäder, die Bischofsbasilika und das antike Theater zeugen von der Blüte der Stadt zur Zeit der Römer. Das Mittagessen geniessen wir in einem authentischen Weinkeller, wo wir uns die Degustation einiger mazedonischer Weine nicht entgehen lassen. Der Bus bringt uns zurück nach Skopje, wo wir gemeinsam unseren Abschlussabend feiern. 

10. Tag: Direktflug nach Zürich

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Flug Zürich – Skopje – Zürich 
  • Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge 
  • 6 Übernachtungen im 4* Hotel im Doppelzimmer 
  • 1 Übernachtung im 3* Hotel im Doppelzimmer 
  • 1 Übernachtung im Familienhotel im Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung im Guesthouse im Doppelzimmer
  • 9 Frühstücke, 8 Mittagessen oder Lunchboxes, 7 Abendessen
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Biketrikot
  • lokale und Bike Adventure Tours-Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung
  • evtl. ½ Einzelzimmerzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.1)
  • evtl. Kleingruppenzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.2)

 Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Transport des eigenen Bikes, CHF 120.–
  • Frontgefedertes Mietbike, CHF 180.–
  • Einzelzimmerzuschlag ab CHF 320.–

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, für alle Gäste einen Zimmerpartner zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, übernehmen wir bei bat-eigenen Reisen die Hälfte dieses Zuschlages. Einzelzimmer, vorbehältlich Verfügbarkeit. 

Mountainbike-Entdeckungsreise durch West-Mazedonien

Auf Einladung von Swisscontact, einer Organisation für Schweizer Entwicklungszusammenarbeit, ist Andi Schnelli 2016 erstmals nach Mazedonien gereist. In kürzester Zeit waren seine Vorurteile und Bedenken dahin – die liebenswürdige, offene Art der Mazedonier und ihre damit verbundene grosse Gastfreundschaft gaben ihm von Anfang an ein gutes, stimmiges Gefühl. Mazedonien hat vieles gemeinsam mit der Schweiz: Ein kleines Binnenland, das seine Unabhängigkeit behauptet und stolz auf seine lokalen Eigenschaften ist. Ein Land, geprägt von Bergen und Seen, von weiter Natur, wenig bevölkert und mit umso mehr ländlichem Charme. Ein Land, wie geschaffen, um es im Bikesattel zu bereisen, mit endlosen Trails und kaum befahrenen Strassen, mit viel Kultur aus der Zeit der Römer, Zaren und Osmanen. Mit kulinarischen Köstlichkeiten, wie Käse und Würste, wozu ausgiebig eigenes Bier, Wein und Selbstgebranntes getrunken wird. Mazedonien überzeugte Andi mit seiner fröhlichen Frische eines noch jungen Landes – das Grosses vorhat. Seien Sie als einer der Ersten mit dabei auf unserer grossen Bike-Entdeckungsreise, es wird Ihnen garantiert gefallen!

1. Tag: Flug nach Skopje und Biken vom Berg Vodno zur Matka-Schlucht

Ein kurzer Morgenflug bringt uns direkt von Zürich nach Skopje. Die Hauptstadt Mazedoniens liegt am Fusse des mächtigen Berges Vodno, den wir erst im Bus und dann im Velosattel erklimmen. Die Aussicht hier oben ist gewaltig. Zum Einstieg folgen wir einigen flowigen Singletrails in die Stadt hinunter. Danach radeln wir weiter zur Matka-Schlucht, die neben dem Hausberg Vodno ein weiteres Naherholungsgebiet von Skopje ist. Wenn es der Zeitplan erlaubt, mieten wir Kajaks und paddeln auf dem gestauten Matka-Fluss ein Stück in die pittoreske Schlucht hinein. Am Abend besuchen wir die Altstadt mit dem farbenfrohen Bazar und eine gutbesuchte Bierbrauerei.
Bikestrecke: 29 km, 560 Hm
Transfer: Bus 1 h
Übernachtung: 4* Hotel in Skopje

2. Tag: Singletrails im Nationalpark Mavrovo  

Eine morgendliche Busfahrt bringt uns nach Mavrovo. Etwas vom Schönsten an Mazedonien sind seine naturbelassenen, wilden Nationalpärke. Die Natur ist noch weitgehend so wie in der Schweiz und Westeuropa vor 50 oder noch mehr Jahren. Im Gebiet von Mavrovo gibt es eine grosse Bärenpopulation und viele andere wild lebende Tiere wie Adler, Hirsche, Gemsen usw. Um den Mavrovo-See reihen sich über 2000 Meter hohe Berge aneinander – im Winter ein ideales Skigebiet und ein Bikeparadies im Sommer. Unsere heutige Rundtour führt uns vorbei an Hirten mit grossen Schafherden hoch ins Bistra-Gebirge. Erst auf Jeeptrails hoch und danach auf Singletrails runter biken wir durch die wunderschönen Berglandschaften.
Bikestrecke: 44 km, 910 Hm
Transfer: Bus 1.5h
Übernachtung: 4* Hotel in Mavrovo

3. Tag: Traditionelle Dörfer in der Bistra-Hochebene  

Von Mavrovo radeln wir eine Nebenstrasse hoch nach Galicnik. Das alte Bergdorf mit seinen traditionellen, mit Schieferplatten eingedeckten Häusern erinnert uns an Dörfer in den Tessiner Tälern. Ein Biketrail führt uns über die weitläufige Bistra-Hochebene erst hinunter in ein Tal und dann wieder einen knackigen Trail hoch nach Lazarapole, einem der besten Luftkurorte Mazedonien. Nach der Abfahrt erreichen wir unser Tagesziel per Bus. Im kleinen Dörfchen Vevcani geniessen wir ein traditionelles Nachtessen mit vielerlei lokalen Speisen und Getränken.
Bikestrecke: 44 km, 730 Hm
Transfer: Bus 1h
Übernachtung: Guesthouse in Vevcani

4. Tag: Biken vom Jablanica-Massiv hinunter zum Ohrid-See 

Gleich in Vevcani beginnt eine steile Nebenstrasse, die hoch hinauf ins Jablanica-Massiv führt. Dieses Massiv bildet die Grenze zu Albanien, und wir biken weiter auf und ab Richtung Ohrid-See. Bald liegt er in seiner ganzen blauen Pracht vor uns und lockt zu einem abkühlenden Sprung ins Wasser. Wir halten in einem Fischrestaurant am See, besuchen ein uraltes Kloster und radeln am Nachmittag gemütlich dem See entlang ins Kulturstädtchen Ohrid, das malerisch am See liegt.
Bikestrecke: 37 km, 1190 Hm
Übernachtung: 4* Hotel in Ohrid

5. Tag: Unesco-Weltkulturerbe Ohrid 

Heute steht uns der ganze Tag zur freien Verfügung, um die berühmte Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen nach Lust und Laune zu durchstreifen. Die Stadt ist reich an vielen eindrücklichen Bauwerken, z.B. ein Amphitheater aus der Zeit der Römer; eine majestätische Burg eines Zaren; wunderschöne Kirchen und Klöster aus dem Mittelalter; prachtvolle Moscheen aus der osmanischen Zeit sowie moderne Museen und Galerien. Wer möchte, kann an einer geführten Citytour teilnehmen oder eine fakultative Bootstour auf dem See unternehmen. Abends lädt die Seepromenade mit vielen gemütlichen Restaurants und chilligen Sunset-Bars zum Verweilen ein.
Übernachtung: 4* Hotel in Ohrid

6. Tag: Nationalpark Galicica-Gebirge 

Nach dem gestrigen Kulturtag folgt heute nochmals ein Bike-Leckerbissen. Der Bus fährt uns hoch ins Galicica-Gebirge, wunderschön zwischen dem Ohrid- und dem Prespa-See gelegen. Die Aussicht hier oben ist phänomenal. Wir biken auf einsamen Tracks und groovigen Singletrails erst über eine weite Hochebene – durch üppige Graslandschaften, durchsetzt mit roterdigen und steinigen Passagen – und dann auf einem lang gezogenen Trail mit vielen Auf und Abs durch kleine Dörfer hinunter bis zum Ohrid-See. Ein Bikererlebnis vom Feinsten! Nur schon dieser eine Tag lohnt die Reise nach Mazedonien.
Bikestrecke: 44 km, 850 Hm
Übernachtung: 4* Hotel in Ohrid

7. Tag: Nationalpark Pelister

Heute folgt ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt. Der Nationalpark Pelister mit seinen über 2000 Meter hohen Bergen liegt zwischen dem Prespa-See und der Pelagonija-Ebene. Wir biken auf Naturstrassen zu den beiden Gletscherseen des Parks, wo sich Unerschrockene ein erfrischendes Bad gönnen können. Die noch immer sichtbaren Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg erzählen die bewegte Geschichte dieser Region. Nach dem Mittagessen in der Berghütte am See folgt die flowige Abfahrt nach Bitola.
Bikestrecke: 49 km, 1130 Hm
Transfer: Bus 1h 25min
Übernachtung: Familienhotel in Bitola

8. Tag: Höhenkurort Krusevo, der Geburtsort Mazedoniens 

Eine morgendliche Busfahrt bringt uns in Mazedoniens höchstgelegene Stadt Krusevo. Die Stadt liegt idyllisch eingebettet in bewaldeten, grünen Hügeln und bietet uns einen schönen Bikerundtrail auf Asphaltstrassen, 4-WD-Tracks und Singletrails. Eine herrliche Abschlusstour unserer Bikereise durch West-Mazedonien!
Bikestrecke: 28 km, 580 Hm
Transfer: Bus 1 h
Übernachtung: 3* Hotel in Krusevo

9. Tag: Stobi und Transfer nach Skopje

Wir besuchen Stobi, eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Mazedoniens. Kunstvolle Bodenmosaike, alte Bäder, die Bischofsbasilika und das antike Theater zeugen von der Blüte der Stadt zur Zeit der Römer. Das Mittagessen geniessen wir in einem authentischen Weinkeller, wo wir uns die Degustation einiger mazedonischer Weine nicht entgehen lassen. Der Bus bringt uns zurück nach Skopje, wo wir beim gemeinsamen Abendessen den Abschluss unserer Entdeckungsreise feiern.
Transfer: Bus 3h
Übernachtung: 4*Hotel in Skopje

10. Tag: Direktflug nach Zürich

Am Morgen Transfer zum Flughafen und Abflug nach Zürich.  

 

Strecke

Die Gesamtstrecke beträgt ca. 275 km mit ca. 5950 Hm in 7 Bike-Etappen mit im Schnitt je 40 km / 850 Hm pro Tag. Wir fahren ca. 80% auf Naturwegen (4-WD-Tracks oder Singletrails) meist technisch einfach bis mittel, kurze Abschnitte technisch anspruchsvoll und 20% auf asphaltierten Strassen mit wenig Verkehr.

Eine interessante Reise auch für Begleitpersonen ohne Bike.

 

Begleitfahrzeug

Auf der ganzen Tour steht grundsätzlich ein Begleitfahrzeug zur Verfügung. Viele Strecken (Singletrails, 4-WD-Tracks) kann es aber nicht mitfahren und fährt jeweils aussen herum.    

Ähnliche Reisen

Bulgarien, Rad-Kultur Reisen, Individualreisen, Familienreisen, Bulgarien

BULGARIEN

Bulgarien ist ein Geheimtipp und bietet weit mehr als nur Strandferien am Schwarzen Meer. In den mächtigen Gebirgszügen Rila, Pirin und Rhodopi mit fast 3000 Meter hohen Bergen finden wir lauschige Föhrenwälder, tiefe Schluchten, Wasserfälle, Fels­brücken, versteckte Tropfsteinhöhlen und traumhafte... Ansehen

Reisedaten

25.05.18 - 03.06.18
MAZ-1/18 CHF 2380
freie Plätze
31.08.18 - 09.09.18
MAZ-2/18 CHF 2380
freie Plätze

Karte

Entdeckungsreise-Mazedonien-Bike-Karte

Reiseinfo

Teilnehmerzahl:

  • 10–14 Personen

Anmeldeschluss:

  • 8 Wochen vor Abreise 

Mazedonien Länderinformation

Beratung

Carole Renggli

Carole Renggli

carolebikereisen.ch

(+41) 044 761 37 65

Christine Landolt

Burma/Myanmar, Mongolei

Chris Schnelli

Island, Bali, Philippinen, Madagaskar, Malaysia/Sabah (Borneo), Japan

Unser Team

Sandra Seidel

Product Manager

Eveline Durrer

Backoffice

Martin Jost

Product Manager