• Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

  • Slide image

    KAPVERDEN

Konditions-Levels

Level 1

Leichte Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 30 bis 60 km, auf meist asphaltierten Strassen mit wenig Steigungen (durchschnittliche Tagesetappen 45 km). Auch ohne Bikeerfahrung und mit wenig Kondition möglich.

Level 2

Mittlere Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 40 bis 70 km mit 500 bis 900 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 60 km, 600 Hm), oft auf Naturstrassen. Mittlere Kondition und gute allgemeine Fitness von Vorteil.

Level 3

Anspruchsvolle Biketouren, Tagesetappen von 50 bis 80 km mit 500 bis 1800 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 70 km, 1200 Hm), vorwiegend auf Naturstrassen, oft auch auf Wanderwegen oder Singletrails. Gute Kondition und regelmässiges Training erforderlich.

Level 4

Extrembiketouren/Bikeexpeditionen, Tagesetappen von 50 bis 100 km mit teilweise mehr als 2000 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 80 km, 1400 Hm), konditionell sowie mental anspruchsvoll. Eventuell schwierige klimatische Bedingungen und/oder extreme Höhenlagen. Sehr gute Kondition und ständiges Bike-Ausdauertraining erforderlich.

Fahrtechnik-Levels

Level 1

Leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Meist auf asphaltierten Strassen oder ebenen, breiten Naturstrassen.

Level 2

Gut befahrbare Wege, meist auf Naturstrassen, mit technischen Abschnitten (Wurzeln, Steine, enge Kurven, kurze steile Up- und Downhills).

Level 3

Fahrtechnisch anspruchsvolle Wege, mit zahlreichen technischen Herausforderungen, oft auf Wanderwegen und Singletrails (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, viele steile Up- und Downhills). Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Level 4

Fahrtechnisch schwere Wege, mit vielen ruppigen Abschnitten, exponierten Stellen, langen und sehr steilen Uphills und Downhills, meist auf Wanderwegen und Singletrails. Längere Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Tipp: Die detaillierten Reiseprogramme mit Höhenmeter- und Kilometerangaben zu jeder Reise können Sie auf der jeweiligen Seite der Reise herunterladen oder bei uns bestellen.

Reiseprogramm
Detailprogramm
Leistungen
Reiseberichte

Bike-Paradies zwischen Afrika und Brasilien

Willkommen auf den Kapverden! Der Geheimtipp von Bike Adventure Tours führt uns zu den beiden spannendsten Bike-Inseln des Archipels. Wir fliegen nach São Vicente, der kulturellen Hochburg der Kapverden mit der quirligen Kolonialstadt Mindelo und den weiten, gischtumbrausten Stränden. Eine kurze Fährüberfahrt bringt uns nach Santo Antão, der grössten, grünsten und steilsten Insel mit ihren spektakulären Steilhängen und mächtigen Gebirgsketten. Wir biken auf alten, ge-pflasterten Küstenstrassen und gewundenen Maultierpfaden, oft mit grandioser Aussicht, durch stimmungsvolle Landschaften. Himmel und Meer, Wüste und Berge, Afrika und Brasilien, kaum woanders sind sich die Gegensätze so nah... Dazu die fei-ne kreolische Küche und 350 Tage Sonne im Jahr. Was für ein unentdecktes Juwel mitten im Atlantik, wie geschaffen für Bikeferien.

Highlights

  • Mountainbike-Paradies Santo Antão
  • Spektakuläre Küstentrails
  • Fast & Furious Trail
  • Downhills vom Feinsten
  • Hafenstadt Mindelo, Kultur & Strand

1. Tag: Flug nach São Vicente

2.-3. Tag: Einrolltour zur Baia das Gatas

Unsere erste Etappe führt uns über einen kleinen Pass hinunter zur Katzenbucht. Hier findet jedes Jahr das grösste Open Air der Kapverden statt. Wir biken entlang einsamer Strände und durch mondartige Landschaften zurück ins Städtchen Mindelo. Tags darauf biken wir über kaum befahrene Trails zur wilden Südküste, wo wir uns ein erfrischendes Bad genehmigen. Abends geniessen wir das koloniale Flair Mindelos und geniessen die feine kreolische Fischküche.

4. Tag: Mindelo, die Kulturhauptstadt

Heute ist Dolcefarniente angesagt. Wir haben Zeit, die kolonialen Plätze und engen Gassen Mindelos zu erkunden, Musik von Cesária Évora einzukaufen oder den lokalen Fischmarkt zu bewundern. Die Fähre bringt uns zur Nachbar­insel Santo Antão in unser gediegenes Hotel.

5. Tag: Santo Antão, die «Insel der Berge»

Sie ist so gebirgig, dass sie nur auf dem Schiffweg erreichbar ist. Teils auf Asphalt, teils auf Pflaster biken wir auf der schönsten Küstenstrasse der Welt, unter senkrechten Felswänden und über tosenden Klippen. Unser Tagesziel ist das Ribeira-Tal mit seinen hoch aufragenden Bergen.

6. Tag:  Maultier-Trails

Heute biken wir ins zentrale Hochland. Im Shut­tle oder im Bikesattel bezwingen wir die gekonnt in die Berge gebaute Serpentinenstrasse bis zur Hochebene von Lagoa auf 1600 m. Kaum zu glauben, dass hier ein Maultierweg ins Tal hinunterführt. Bei gutem Wetter ist das ein Top-Singletrail-Erlebnis!

7. Tag: Spektakulärer Küstentrail Fontainhas

Auf einem Maultierweg entlang der tosenden Nordküste biken wir auf einem meist breiten und gut gepflasterten Weg auf und ab. Wie ­Adlerhorste kleben die Dörfer an den steilen Berghängen, in den zerklüfteten Gebirgstälern. Wir bewundern die Ausstrahlung, Einfachheit und Lebensfreude der Kapverder.

8. Tag: Fast & Furious Trail

Ein Jeeptrail führt uns durch Pinienhaine und Weideflächen nach Matino, dem Ausgangspunkt des Fast & Furious Trail. Von hier geht es auf einem spektakulären Maultierpfad zuerst über einen Bergrücken und anschliessend ins Ribeira-Tal hinunter.

9. Tag: Krater Cova do Paúl

Noch einmal geht es hoch zur Inselmitte. Die Aussicht vom Pico da Cruz (1585 m) ist fantastisch, wir blicken rundum aufs endlos scheinende blaue Meer. Wir radeln zurück durch dichte Föhrenwälder bis zum Fuss des Kraters Cova  do Paúl. Zu Fuss oder im Bikesattel folgen wir  einem sich spektakulär windenden Maultierpfad in die bodenlos scheinende Tiefe.

10. Tag: Schlucht von Alto Mira

Per Bike oder Shuttle gelangen wir in den Talkessel von Chã do Morte und auf den Pass Seleda de Alto Mira hinauf. Eine gute Pavéstrasse führt uns anschliessend in die beiden abgelegenen Dörfer von Alto Mira. Von da geht es auf einer ruppigen Schotterstrasse in die Schlucht hinunter, wo uns ein Weg stetig abwärts bis zum Meer führt.

11.-12. Tag: Tarrafal, am «Ende der Welt»

Es gibt Orte, die sind magisch. Und der Weg dorthin etwas vom Abenteuerlichsten, das man sich vorstellen kann … Mit Bus und Bike erreichen wir Tarrafal, dieses einsame, verträumte Fischerdorf, direkt am schwarzen Kiesstrand gelegen. Es ist ein Idyll der Ruhe und Entspannung, weit weg vom Lärm der Welt. Am frühen Morgen wandert, wer will, der Küste entlang ins noch abgelegenere Monte Trigo. Ein Fischerboot bringt uns von dort zurück in unser Paradies.

13. Tag: Das westliche Hochplateau

Das Plateau bietet einige der eindrücklichsten Maultierwege der Kapverden. Zu Fuss oder per Bike bezwingen wir den Aufstieg zum Kraterrand und können uns unmöglich vorstellen, wie wir diese senkrechte Kraterflanke runter sollen. Doch es geht – unglaublich die Bauwerkskunst der Kapverder! Vor uns liegt eine krönende Bikeabfahrt mit einigen Schiebepassagen auf einer ellenlangen Serpentinenstrasse, hinab bis auf Meereshöhe.

14. Tag:  Inselblick vom Feinsten

Die Morgenfähre bringt uns zurück ins vertraute Mindelo. Vor uns liegt der letzte Kraftakt, die Biketour auf den steilen Pavéstrassen hoch auf den Monte Verde (750 m), die höchste Erhebung auf der Insel São Vicente. Die Aussicht ist fantastisch und die Schussabfahrt zurück nach Mindelo nicht minder. Ein grandioser Abschluss einer tollen Bikereise!

15. Tag:  Badetag und Rückreise

Die Nacht verbringen wir an der Westspitze der Insel in einem angenehmen Resort mit Swimmingpool, wo wir unsere Bikeferien ausklingen lassen. Von hier aus unternehmen wir eine letzte, kurze Wanderung zum Leuchtturm, hoch über den tosenden Klippen gelegen. Mit einem  Stopover in Lissabon fliegen wir nach Hause.

16. Tag: Ankunft in Zürich

 

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Flug Zürich - Mindelo - Zürich
  • Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge
  • Transport des eigenen Bikes
  • teilweise Begleitfahrzeug
  • Transfers
  • 13 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer
  • 2 Übernachtungen in einfacher Unterkunft
  • Frühstück
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Biketrikot
  • Bike Adventure Tours-Reiseleitung 

Nicht inbegriffen:

  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Visumgebühr CHF 30.-
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung
  • evtl. Kleingruppenzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.2)
  • evtl. ½ Einzelzimmerzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.1)

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Einzelzimmer ab CHF 440.–

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, eine/n ZimmerpartnerIn für Alleinreisende zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, übernehmen wir bei BAT-eigenen Reisen die Hälfte dieses Zuschlages.

Bike-Paradies zwischen Afrika und Brasilien

Willkommen auf den Kapverden! Der Geheimtipp von Bike Adventure Tours führt uns zu den beiden spannendsten Bike-Inseln des Archipels. Wir fliegen nach São Vicente, der kulturellen Hochburg der Kapverden mit der quirligen Kolonialstadt Mindelo und den weiten, gischtumbrausten Stränden. Eine kurze Fährüberfahrt bringt uns nach Santo Antão, der grössten, grünsten und steilsten Insel mit ihren spektakulären Steilhängen und mächtigen Gebirgsketten. Wir biken auf alten, ge-pflasterten Küstenstrassen und gewundenen Maultierpfaden, oft mit grandioser Aussicht, durch stimmungsvolle Landschaften. Himmel und Meer, Wüste und Berge, Afrika und Brasilien, kaum woanders sind sich die Gegensätze so nah... Dazu die fei-ne kreolische Küche und 350 Tage Sonne im Jahr. Was für ein unentdecktes Juwel mitten im Atlantik, wie geschaffen für Bikeferien.

1. Tag: Flug via Lissabon nach São Vicente

Wir fliegen tagsüber von Zürich via Lissabon nach São Vicente. 

Übernachtung: Hotel in Mindelo

2. Tag: Einrolltour zur Baia das Gatas 

Unsere erste Etappe führt uns über einen kleinen Pass hinunter zur Katzenbucht. Hier findet jedes Jahr das grösste Open Air der Kapverden statt. Wir biken entlang einsamer Strände und durch mondartige Landschaften zurück ins Städtchen Mindelo.

Bikestrecke: 45 km, 670 Hm
Übernachtung: Hotel in Mindelo

3. Tag: Trails zur Südküste

Tags darauf biken wir über kaum befahrene Trails zur schönen und wilden Südküste, wo wir uns ein erfrischendes Bad genehmigen. Abends geniessen wir das koloniale Flair Mindelos und geniessen die feine kreolische Fischküche.

Bikestrecke: 40 km, 650 Hm
Übernachtung: Hotel in Mindelo

4. Tag: Mindelo, die Kulturhauptstadt

Heute ist dolce far niente angesagt. Wir haben Zeit, die kolonialen Plätze und engen Gassen Mindelos zu erkunden, Musik von Cesária Évora einzukaufen oder den lokalen Fischmarkt zu bewundern. Die Nachmittagsfähre bringt uns zur Nachbarinsel Santo Antão in unser gediegenes Hotel.

Transfer: Fähre, 1 h
Übernachtung: Hotel mit Pool in Porto Novo

5. Tag: Santo Antão, die «Insel der Berge»

Sie ist so gebirgig, dass sie nur auf dem Schiffweg erreichbar ist. Teils auf Asphalt, teils auf Pflaster biken wir auf der schönsten Küstenstrasse der Welt, unter senkrechten Felswänden und über tosenden Klippen. Unser Tagesziel ist das Ribeira-Tal mit seinen hoch aufragenden Bergen.

Bikestrecke: 47 km, 1300 Hm
Übernachtung: Hotel mit Pool im Ribeira Tal

6. Tag: Maultiertrails... zu Fuss oder mit Bike

Heute biken wir ins zentrale Hochland. Im Shuttle oder im Bikesattel bezwingen wir die gekonnt in die Berge gebaute Serpentinenstrasse bis zur Hochebene von Lagoa auf 1600 m. Kaum zu glauben, dass hier ein Maultierweg ins Tal hinunterführt. Bei gutem Wetter ist das ein Top-Singletrail-Erlebnis!

Bikestrecke: 33/56 km, 800/2300 Hm
Übernachtung: Hotel mit Pool im Ribeira Tal

7. Tag: Spektakulärer Küstentrail 

Auf einem Maultierweg der tosenden Nordküste entlang gibt es eine der spektakulärsten Küstenwege weltweit. Der Weg ist meist breit und gut gepflastert und führt stetig auf und ab. Wir legen ihn zu Fuss oder im Bikesattel zurück. Die fleissigen Kapverder legten dank einem raffinierten Bewässerungssystem eine grüne Felderwirtschaft an, mitten in den zerklüfteten, steilen Gebirgstälern. Wie Adlerhorste kleben die Dörfer an den steilen Berghängen. Wir bewundern die Ausstrahlung, Einfachheit und Lebensfreude der Kapverder.

Bikestrecke: 26/33 km, 600/1400 Hm
Übernachtung: Hotel in Ponto do Sol

8. Tag: Fast & Furious Trail

Ein Jeeptrail führt uns durch Pinienhaine und Weideflächen nach Matino, dem Ausgangspunkt des Fast & Furious Trail. Von hier geht es auf einem spektakulären Maultierpfad zuerst über einen Bergrücken und anschliessend ins Ribeira-Tal hinunter. Wer noch nicht genug hat, kann den Tag mit einer gemütlichen Biketour ins fruchtbare Ribeira de Torre abschliessen.

Bikestrecke: 30 km, 330 Hm
Übernachtung: Hotel in Ponto do Sol

9. Tag: Krater Cova do Paúl

Noch einmal geht’s hoch zur Inselmitte. Die Aussicht vom Pico da Cruz (1585 m) ist fantastisch: Wir blicken rundum auf das endlos scheinende blaue Meer. Durch dichte Föhrenwälder radeln wir zurück bis zum Fuss des Kraters Cova do Paúl. Zu Fuss oder im Bikesattel folgen wir einem sich spektakulär windenden Maultierpfad in die bodenlos scheinende Tiefe.

Bikestrecke: 30/47 km, 300/2100 Hm
Übernachtung: Hotel mit Pool in Porto Novo

10. Tag: Schlucht von Alto Mira

Per Bike oder Shuttle gelangen wir in den Talkessel von Chã do Morte und auf den Pass Seleda de Alto Mira hinauf. Eine gute Pavéstrasse führt uns anschliessend in die beiden abgelegenen Dörfer von Alto Mira. Von da geht es auf einer ruppigen Schotterstrasse in die Schlucht hinunter, wo uns ein Weg stetig abwärts bis zum Meer führt.

Bikestrecke: 30/44 km, 1000/1600 Hm
Übernachtung: Hotel mit Pool in Porto Novo

11. Tag: Tarrafal, am «Ende der Welt»

Es gibt Orte, die sind magisch und der Weg dorthin etwas vom Abenteuerlichsten, das man sich vorstellen kann... Mit Bus und Bike erreichen wir Tarrafal, dieses einsame, verträumte Fischerdorf, direkt am schwarzen Kiesstrand gelegen. Das Dörfchen ist ein Idyll der Ruhe und Entspannung, weit weg vom Lärm der Welt.

Bikestrecke: 15/45 km, 100/1700 Hm
Übernachtung: einfaches, charmantes Hotel in Tarrafal

12. Tag: Mit Boot und zu Fuss nach Monte Trigo

Am frühen Morgen wandert, wer will, der Küste entlang ins noch abgelegener liegende Monte Trigo. Ein Fischerboot bringt uns von dort zurück in unser Paradies.

Wanderung: 3 - 3.5 h
Transfer: Boot, 1 h
Übernachtung: einfaches, charmantes Hotel in Tarrafal

13. Tag: Das westliche Hochplateau

Das Plateau bietet einige der eindrücklichsten Maultierwege der Kapverden. Zu Fuss oder per Bike bezwingen wir den Aufstieg zum Kraterrand und können uns unmöglich vorstellen, wie wir diese senkrechte Kraterflanke runter sollen. Doch es geht – unglaublich die Bauwerkskunst der Kapverder! Vor uns liegt eine krönende Bikeabfahrt mit einigen Schiebe-passagen auf einer ellenlangen Serpentinenstrasse, hinab bis auf Meereshöhe.

Bikestrecke: 50/65 km, 600/2200 Hm
Übernachtung: Hotel mit Pool in Porto Novo

14. Tag: Inselblick vom Feinsten

Die Morgenfähre bringt uns tags darauf zurück ins vertraute Mindelo. Vor uns liegt der letzte Kraftakt, die Biketour auf den steilen Pavéstrassen hoch auf den Monte Verde (750 m). Die Aussicht ist fantastisch und die Schussabfahrt zurück nach Mindelo nicht minder. Ein grandioser Abschluss einer tollen Bikereise! Was für ein unentdecktes Juwel – mitten im Atlantik – zwischen Afrika und Brasilien... Wer einmal da war, kommt immer wieder. Die Nacht verbringen wir an der Westspitze der Insel in einem angenehmen Resort mit Swimmingpool.

Bikestrecke: 25 km, 800 Hm
Transfer: Fähre, 1 h
Übernachtung: Strandhotel mit Pool bei Mindelo

15. Tag: Rückreise via Lissabon

Wir unternehmen eine letzte, kurze Wanderung zu einem Leuchtturm, hoch über den tosenden Klippen gelegen oder relaxen am Strand. Ein Abendflug bringt uns zurück nach Lissabon.

Übernachtung: Stadthotel in Lissabon

16. Tag: Ankunft in Europa

Wir nehmen den ersten Morgenflug nach Hause.

Anforderungen

Strecke

Uphill per Bike oder Shuttle-Bus. Die Downhills auf den Maultierpfaden sind teilweise fahrtechnisch anspruchsvoll und entsprechen dem Technik-Level 3. Diese Trails können problemlos auch gewandert werden. Es gibt einige Schiebe- und Tragepassagen.

Die schwierigen Strecken sind meist kurz, aber angesichts der oft wechselnden klimatischen Bedingungen (starker Wind, grosse Hitze, dichter Nebel) und der Wegbeschaffenheit (Abrieb auf Pflasterstrassen, steile Passagen, Maultierpfade) nicht zu unterschätzen.

Die Gesamtstrecke beträgt ca. 370 bis 480 km mit ca. 7400 bis 15000 Hm in 11 Bike-Etappen. Im Schnitt fahren wir pro Tag zwischen 34 und 44 km und 670 bis 1360 Hm.

Wir fahren ca. 50 % auf gepflasterten Nebenstrassen, ca. 30 % auf Natur- und Maultierwegen und ca. 20 % auf neuen Asphaltstrassen.

Begleitfahrzeug

Es steht zwar kein durchgehend verfügbares Begleitfahrzeug zur Verfügung, aber bei allen längeren Aufstiegen kommt ein Shuttlebus zum Einsatz!

Bike

Auf diese Reise nimmt jeder sein eigenes, gut gewartetes Mountainbike mit (Fully von Vorteil). Wir empfehlen einen Pneu mit Pannenschutz für diese Tour aufzuziehen, wie z.B. den Schwalbe Smart Sam Plus mit GreenGuard Pannenschutz. Mit Slime gefüllte Schläuche sind in Gebieten mit Dornen gegenüber konventionellen Schläuchen im Vorteil und weniger anfällig auf Platten.

Ähnliche Reisen

Marokko, Mountainbike Reisen, Marokko

MAROKKO Trail

Das friedliche Königreich Marokko verzaubert und fasziniert. Die orientalisch anmutende Stadt Marrakesch mit ihren Souks (Märkte), den duftenden Gewürzen, prunkvollen Palästen und erhabenen Moscheen zieht uns in den Bann. Am Horizont thronen die Berge des Hohen Atlas. Während 9 Tagen erwarten uns... Ansehen

Reisedaten

24.10.16 - 07.11.16
Reise garantiert
KAP-2/16, NEUES REISEDATUM CHF 3750
ausgebucht
06.05.17 - 21.05.17
KAP-1/17 Preis auf Anfrage
freie Plätze
11.11.17 - 26.11.17
KAP-2/17 Preis auf Anfrage
freie Plätze

Karte

mountainbike-reisekarte-kapverden

Reiseinfo

Teilnehmerzahl:

  • 10–14 Personen

Anmeldeschluss:

  • 8 Wochen vor Reisebeginn

Kapverden Länderinformation

Beratung

Martin Jost

Martin Jost

martinbikereisen.ch

(+41) 044 761 37 65

Felix Hangartner

Thailand, Vietnam/Kambodscha, Mauritius

Dany Pfulg

Tibet/Nepal, Indien/Himalaya, Namibia, Kuba, Laos, Kirgistan

Verena Lobenwein

Azoren, Costa Rica, Kapverden, Kuba

Unser Team

Daniela Waser

Backoffice

Jasmine Straub

Buchhaltung

Georges Ayer

Material / Lager