• Slide image

    BRASILIEN

  • Slide image

    BRASILIEN

  • Slide image

    BRASILIEN

  • Slide image

    BRASILIEN

  • Slide image

    BRASILIEN

  • Slide image

    BRASILIEN

  • Slide image

    BRASILIEN

Konditions-Levels

Level 1

Leichte Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 30 bis 60 km, auf meist asphaltierten Strassen mit wenig Steigungen (durchschnittliche Tagesetappen 45 km). Auch ohne Bikeerfahrung und mit wenig Kondition möglich.

Level 2

Mittlere Rad-/Bikereisen, Tagesetappen von 40 bis 70 km mit 500 bis 900 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 60 km, 600 Hm), oft auf Naturstrassen. Mittlere Kondition und gute allgemeine Fitness von Vorteil.

Level 3

Anspruchsvolle Biketouren, Tagesetappen von 50 bis 80 km mit 500 bis 1800 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 70 km, 1200 Hm), vorwiegend auf Naturstrassen, oft auch auf Wanderwegen oder Singletrails. Gute Kondition und regelmässiges Training erforderlich.

Level 4

Extrembiketouren/Bikeexpeditionen, Tagesetappen von 50 bis 100 km mit teilweise mehr als 2000 Höhenmetern (durchschnittliche Tagesetappen 80 km, 1400 Hm), konditionell sowie mental anspruchsvoll. Eventuell schwierige klimatische Bedingungen und/oder extreme Höhenlagen. Sehr gute Kondition und ständiges Bike-Ausdauertraining erforderlich.

Fahrtechnik-Levels

Level 1

Leicht fahrbar, ohne nennenswerte technische Schwierigkeiten. Meist auf asphaltierten Strassen oder ebenen, breiten Naturstrassen.

Level 2

Gut befahrbare Wege, meist auf Naturstrassen, mit technischen Abschnitten (Wurzeln, Steine, enge Kurven, kurze steile Up- und Downhills).

Level 3

Fahrtechnisch anspruchsvolle Wege, mit zahlreichen technischen Herausforderungen, oft auf Wanderwegen und Singletrails (Stufen und Absätze, Treppen, Serpentinen, viele steile Up- und Downhills). Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Level 4

Fahrtechnisch schwere Wege, mit vielen ruppigen Abschnitten, exponierten Stellen, langen und sehr steilen Uphills und Downhills, meist auf Wanderwegen und Singletrails. Längere Schiebe- und Tragepassagen möglich.

Tipp: Die detaillierten Reiseprogramme mit Höhenmeter- und Kilometerangaben zu jeder Reise können Sie auf der jeweiligen Seite der Reise herunterladen oder bei uns bestellen.

Mietbikes auf frühzeitige Anfrage erhältlich
Reiseprogramm
Detailprogramm
Leistungen
Reiseberichte

Trail-Spass im tropischen Bahia

DERNIERE: Die Mountainbike Reise in Brasilien wird im 2016 das letzte Mal als Gruppenreise durchgeführt! Das temperamentvolle Bahia bietet alles, was Brasiliens Vielfalt ausmacht: tropische Traumstrände, unberührte Natur und liebenswerte, freundliche Menschen. Die erlebnisreiche Radreise führt uns in den Nationalpark Chapada Diamantina, ein Eldorado für Natur- und Abenteuerliebhaber: Tafelberge, tiefe Canyons, kahle Hochebenen, mystische Höhlen wechseln sich ab mit dem Grün der Täler, kristallklaren Flüssen und erfrischenden Wasserfällen. Kleine verschlafene Kolonialstädtchen aus der Zeit des Gold- und Diamantenbooms zeugen von deren reicher Vergangenheit. In Salvador de Bahia, Brasiliens kulturell-historisch reichster Stadt, entdecken wir die 500-jährige Kolonialarchitektur. Einmalig schöne Sonnenuntergänge an Bahias tropischen Palmenstränden bilden den Ausklang unserer vielseitigen Erlebnisreise.

Highlights

  • Singletrails und Offroad-Pisten
  • Tafelberge, Canyons, Grotten
  • Trekkings zu Wasserfällen
  • Farbenfrohes Salvador da Bahia
  • Traumstrände in Praia do Forte

1. Tag: Flug nach Salvador de Bahia

Die erste Nacht in Brasilien verbringen wir in einer familiären Pousada inmitten der historischen Altstadt von Salvador.

2.-3. Tag: Salvador – die «schwarze Perle»

Wir stürzen uns ins Stadtleben von Salvador und gewöhnen uns an das tropische Klima von Brasilien. Die Metropole besitzt unzählige Paläste, Kirchen und Klöster. Auf einer Stadtrundfahrt lernen wir Salvador mit all seinen Facetten kennen: Wir geniessen die farbenfrohe Altstadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt, machen Bekanntschaft mit den lebenslustigen «Baianos» und deren afrobrasilianischer Kultur und Musik. Die Küste nördlich von Salvador ist ein einziger Tummelplatz für Strandfreunde. Diverse Beachbars mit Musik laden zum Verweilen ein. Wir probieren die bekannten Caipirinhas und geniessen den Stadtstrand. Mit dem Bus reisen wir anschliessend in die Chapada Diamantina.

4. Tag: Kolonialstadt Lençois

Lençois, die hübsche kleine Kolonialstadt, ist ein historisches Kleinod mit sehenswerten Gebäuden aus der Diamantenzeit. Zu Fuss und im Bikesattel erkunden wir das Städtchen und erfrischen uns an einem der unzähligen Wasserfälle.

5.-10. Tag: Abenteuer Chapada Diamantina

Heute geht unser Bike-Abenteuer richtig los! Im Bikesattel erkunden wir den Nationalpark Chapada Diamantina auf Dschungelpfaden, Singletrails, roterdigen Schotterpisten und entdecken dessen natürliche Schönheit. Die Chapada lag vor 600 Millionen Jahren noch im Meer. Infolge starker tektonischer Ereignisse wurden die Geisteinsschichten angehoben, und im Laufe der Jahrhunderte entstanden durch Erosion und Verwitterung die zerklüfteten Felsformationen und Tafelberge. Die einzigartige Unterwelt der Chapada erblicken wir in der bekannten Kaverne Poço Açul. Am Nachmittag lässt das einfallende Licht das Wasser des 35 Meter tiefen unterirdischen Sees in einem magischen Blau erstrahlen – ein eindrückliches Erlebnis, in diesem See zu baden. Tag für Tag sind wir auf abenteuerlichen, einsamen Pfaden abseits der grossen Touristenströme unterwegs und radeln durch die intakte Natur der unendlichen Weiten des brasilianischen Hinterlandes. Wir durchqueren Flüsse, erfrischen uns in den klaren natürlichen Pools der Wasserfälle und geniessen die unberührte Natur. Unser Weg führt uns durch Täler und Schluchten und in alte Kolonial- und Diamantengräberstädtchen, die wir gemeinsam erkunden. Knackige Aufstiege wechseln sich mit Downhills ab – Biken pur in der Steppenlandschaft zwischen imposanten Tafelbergen und Felsformationen. Wir besuchen eine Cachaça-Schnapsbrennerei, treffen immer wieder auf die hier ansässigen gastfreundlichen Baianos und erfahren viel über ihr einfaches Leben.

11. Tag: Trekking zum Cachoeira do Fumaça

Zu Fuss wandern wir durch die tropisch grüne Vegetation auf ein Hochplateau zum höchsten Wasserfall Brasiliens, dem Cachoeira do Fumaça. 380 Meter stürzt sich hier das Wasser in die Tiefe und erreicht den Canyon meist nur als Wasserstaub. Die Aussicht in den Canyon hinunter ist atemberaubend.

12. Tag: Singletrails

Heute steht die technisch anspruchsvollste Etappe auf dem Programm: 20Kilometer Singletrail in der einzigartigen Landschaft der Chapada. Von Capão aus biken wir durch das Tal der drei Brüder (tres Irmãos) am Tafelberg Morrão vorbei zum Pai Inácio. Dieser Berg mit seinen 1120 Metern ist das eigentliche Wahrzeichen der Chapada. Auf dem Gipfel geniessen wir einen fantastischen Rundblick über die Region. Von hier führt uns ein weiterer Singletrail mit anschliessendem Downhill nach Lençóis.

13. Tag: Minipantanal - per Kanu und Bike

Der letzte Tag in der unberührten Natur der Chapada bricht an. Wir gelangen auf einer sandigen Naturstrasse zu einem kleinen Dorf, das noch von Nachfahren aus der Sklavenzeit bevölkert wird. Hier verladen wir die Bikes auf ein Boot. Per Kanu fahren wir durch ein Gewirr aus Sümpfen und Flussläufen. Die Gegend, das sogenannte Minipantanal, ist bekannt für seine Artenvielfalt an Vögeln und Fischen. In den natürlichen Whirlpools des Rio Roncador gönnen wir uns ein erfrischendes Bad, bevor es auf alten Diamantenpfaden per Bike zurück nach Lençois geht. Nach dem Abendessen bringt uns ein Nachtbus via Salvador nach Praia do Forte.

14.-15. Tag: Traumstrände in Praia do Forte

Im geselligen Fischerdorf lassen wir unsere Reise gemütlich ausklingen. Einladende Bars mit Livemusik und kleine Fischrestaurants laden zum Verweilen ein. Die umliegende wunderbare Natur erwartet uns mit unberührten menschenleeren Traumstränden, kristallklarem Wasser, bunten Korallenriffen und Kokospalmenhainen. Wir besuchen ein Projekt, das sich für die Meeresschildkröten einsetzt. Wir lassen die Ferien entspannt ausklingen, mit brasilianischen Köstlichkeiten und einem Caipirinha, bevor wir gegen Abend unsere Rückreise antreten.

16. Tag: Ankunft in Europa

 

Gruppenreise

Im Preis inbegriffen:

  • Flug Zürich – Salvador – Zürich
  • Flughafen-, Sicherheitstaxen und Treibstoffzuschläge
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • 12 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung in einfacher Unterkunft
  • Frühstück
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Biketrikot
  • lokale und Bike Adventure Tours-Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Transport des eigenen Bikes
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung
  • evt. Kleingruppenzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.2)
  • evt. ½ Einzelzimmerzuschlag (siehe AVRB Punkt 3.1)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer ab CHF 460.–
  • Voll gefedertes Mietbike CHF 390.-

Einzelzimmerzuschlag

Wir bemühen uns, für alle Gäste einen Zimmerpartner zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, übernehmen wir bei BAT-eigenen Reisen die Hälfte dieses Zuschlages. Einzelzimmer, Verfügbarkeit vorbehalten

Individualreise

Im Preis inbegriffen:

  • 12 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung in einfacher Unterkunft
  • Frühstück
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Biketrikot
  • lokale deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung

Nicht inbegriffen:

  • Transport des eigenen Bikes
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder für Fahrer und Reiseleiter ca. CHF 300.– pro Reisegruppe
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung 

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Flug Europa – Salvador – Europaab CHF 1200.-
  • Voll gefedertes Mietbike CHF 390.-
  • Einzelzimmer ab CHF 460.–

Ideale Reisezeit:

  • September - Mitte April und Juli - Mitte August

Hinweis:

Das Reiseprogramm und die Reiseinformationen weichen nicht von der Gruppenreise ab.

Trail-Spass im tropischen Bahia

DERNIERE: Die Mountainbike Reise in Brasilien wird im 2016 das letzte Mal als Gruppenreise durchgeführt! Das temperamentvolle Bahia bietet alles, was Brasiliens Vielfalt ausmacht: tropische Traumstrände, unberührte Natur und liebenswerte, freundliche Menschen. Die erlebnisreiche Radreise führt uns in den Nationalpark Chapada Diamantina, ein Eldorado für Natur- und Abenteuerliebhaber: Tafelberge, tiefe Canyons, kahle Hochebenen, mystische Höhlen wechseln sich ab mit dem Grün der Täler, kristallklaren Flüssen und erfrischenden Wasserfällen. Kleine verschlafene Kolonialstädtchen aus der Zeit des Gold- und Diamantenbooms zeugen von deren reicher Vergangenheit. In Salvador de Bahia, Brasiliens kulturell-historisch reichster Stadt, entdecken wir die 500-jährige Kolonialarchitektur. Einmalig schöne Sonnenuntergänge an Bahias tropischen Palmenstränden bilden den Ausklang unserer vielseitigen Erlebnisreise.

1. Tag: Flug Europa - Salvador

Am Abend kommen wir in Salvador de Bahia an. Unsere erste Nacht in Brasilien verbringen wir inmitten der historischen Altstadt von Salvador.

Übernachtung: familiäre Pousada mit Pool im historischen Zentrum von Salvador de Bahia 

2. Tag: Relaxen am Strand von Salvador  

Heute stürzen wir uns ins Stadtleben von Salvador. Auf einem Stadtrundgang lernen wir die historische Altstadt, den Pelourinho, mit all seinen Facetten kennen. Wir haben genügend Zeit, uns an das tropische Klima in Brasilien zu gewöhnen. Die Küste nördlich von Salvador ist ein einziger Tummelplatz für Strandfreunde. Diverse Beachbars mit Musik laden zum Verweilen ein. Es gibt kühles Bier, Caipirinha und diverse Snacks zum Probieren. Natürlich lassen wir uns das nicht entgehen und fahren am Nachmittag an der Orla (Strandpromenade) entlang an den bekannten Stadtstrand von Piatã. Am Abend geniessen wir das Nachtleben von Salvador.

Übernachtung: familiäre Pousada mit Pool im historischen Zentrum von Salvador de Bahia 

3. Tag: Salvador de Bahia - die schwarze Perle 

Salvador, ehemalige Hauptstadt Brasiliens, wurde um 1503 gegründet. Sie wurde erst vom Zuckerrohranbau, dann vom Gold- und Diamantenhandel geprägt. Salvador besitzt unzählige Paläste, Kirchen und Klöster und ist eine der kulturhistorisch wichtigsten Städte Brasiliens. Die Altstadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Bewohner, die Baianos, haben in Bahia eine einmalige afrobrasilianische Kultur entwickelt. Wir haben Zeit zum Einkaufen und besuchen den Schweizer Edelsteinspezialisten Daniel Kläy, bekannt aus der Fernsehsendung 'Einfach, luxuriös'. Er zeigt uns die Vielfalt der brasilianischen Edelsteine. Wir werden aus dem Staunen nicht herauskommen. Ein bequemer öffentlicher Bus bringt uns am späten Nachmittag in die Chapada Diamantina. Ankunft am späten Abend. 

Transfer: Bus, 6 h
Übernachtung: schönes Hotel mit Pool im
Städtchen Lençóis

4. Tag: Kolonialstadt Lençóis  

Die kleine Kolonialstadt mit ihren schmalen Gassen ist ein historisches Kleinod mit sehenswerten Gebäuden aus der Blüte der Diamantenfunde, die immer noch die Wohlhabenheit der damaligen Aristokratie widerspie­geln. Wir unternehmen unseren ersten Ausflug mit dem Bike und zu Fuss durch das Städtchen und die nähere Umgebung und erfrischen uns mit einem Bad an einem der unzähligen Wasserfälle. 

Bikestrecke: 18 km, 450 Hm
Übernachtung: schönes Hotel mit Pool im
Städtchen Lençóis

5. Tag: Lençóis - Andaraí - Igatu  

Heute geht's so richtig los! In den nächsten Tagen umrunden wir per Bike auf alten Pfaden, Schotterpisten, Dschungel- und Singletrails die Chapada und entdecken deren Naturschönheiten. Der Nationalpark Chapada Dia­mantina wurde 1985 gegründet. Vor mehr als 600 Mio. Jahren war hier noch das Meer. Sand und Ablagerungen formierten Sandsteine, aus denen später durch die Klimaerosion grosse zerklüftete Felsformationen entstanden sind. Die erste Etappe führt uns auf einem alten Goldwäscherpfad ins Städtchen Andaraí. Wir durchqueren zu Fuss diverse Flüsse, wo wir uns jederzeit eine erfrischende Abkühlung gönnen können. Am Nachmittag steht uns ein 7 km langer, strenger Aufstieg bevor, der uns ins ehemalige Diamantengräberstädtchen Igatu bringt. Wer seinen Beinen die zusätzlichen Höhenmeter ersparen möchte, hat die Möglichkeit die Strecke gemütlich im Begleitfahrzeug zurückzulegen.

Bikestrecke: 45/52 km, 700/1000 Hm
Übernachtung: gute Pousada mit Pool in Igatu  

6. Tag: Igatu - Poço Açul - Mucugê  

Igatu ist die kleine brasilianische Version von Macchu Picchu. Viele ehemalige Ruinen zeugen von der reichen Vergangenheit. Zur Diamantenzeit wohnten hier bis zu 8'000 Menschen. Heute sind es nur noch 400. Der Tag beginnt mit einem einstündigen Downhill auf einem atemberaubenden Singletrail, der nichts zu wünschen übrig lässt. Anschliessend fahren wir per Bike (ca. 30 km) zur bekannten Kaverne Poço Azul mit seinem unterirdischen, 35 Meter tiefen See. Am Nachmittag lässt das einfallende Licht das Wasser in einem magischen Blau erstrahlen. Natürlich gönnen wir uns hier ein erfrischendes Bad in der einzigartigen Unterwelt der Chapada. Die Weiterfahrt nach Mucugê erfolgt mit dem Begleitfahrzeug.

Bikestrecke: 38 km, 600 Hm
Übernachtung: gute Pousada mit Pool in Mucugê
  

7. Tag: Mucugê - Ibicoara - Baixão  

Am frühen Morgen bringt uns das Begleitfahrzeug in den Süden des Nationalparks. In Sincorá Velho satteln wir die Bikes. Von hier geht’s zuerst bergauf an Kaffeeplantagen vorbei auf eine Hochebene in der Serra do Sincorá. Grandiose Ausblicke entschädigen uns für die Strapazen. Ein Singletrail bringt uns zum wunderschönen Licuri-Wasserfall inmitten unberührter Natur, wo wir unseren Mittagslunch einnehmen. Weiter geht's auf knackigen Single- und Jeeptrails nach Baixão in ein wunderschönes Tal, wo die Leute vom Zuckerrohranbau und der Landwirtschaft leben.

Bikestrecke: 50 km, 900 Hm
Übernachtung: bei einheimischer Familie in Baixão  

8. Tag: Cachoeira do Buracáo  

Per Bike geht's zuerst nach Breijão, wo wir eine kleine Schnapsbrennerei besuchen. Hier wird der sogenannte Cachaça, Zuckerrohrschnaps oder das Lebenswasser der Brasilianer gebrannt. Auf einer Piste geht’s zuerst über einen kleinen Pass, anschliessend nur noch bergab bis der Weg aufhört. Hier müssen wir die Bikes stehen lassen und wandern in einen Canyon zum Buracáo Wasserfall, einem der eindrücklichsten im ganzen Nationalpark. Mittagslunch und Bädele ist angesagt in dieser einzigartigen Schlucht. Am späten Nachmittag bringen uns die Begleitfahrzeuge wieder zurück in die Zivilisation nach Mucugé.

Bikestrecke: 20 km, 400 Hm
Trekking: 2 h
Übernachtung: gute Pousada mit Pool in Mucugê  

9. Tag: Mucugê - Guiné  

Heute schlafen wir einmal aus, erfrischen uns im Pool der Pousada oder schlendern durchs Städtchen mit gut erhaltener Kolonialarchitektur. Am Nachmittag besichtigen wir den bizantinischen Friedhof Santa Isabel, der Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Auf einem alten, welligen Jeeptrail mit stetigem Blick auf die Serra de Sincorá erreichen wir am Abend Guiné und feiern zusammen Halbzeit unserer Brasilientour.

Bikestrecke: 42 km, 600 Hm
Übernachtung: einfache Pousada in Guiné  

10. Tag: Guiné - Palmeiras - Capão  

Wir biken auf der roten Erdpiste der Serra do Esparrancado entlang, bis wir nach einem Aufstieg den höchsten Punkt der Tour mit 1'300 Metern über Meer erreichen. Wie bereits am Vortag erhalten wir heute einen Einblick in das einfache Leben der Baianos auf dem Lande und die unendlichen Weiten des brasilianischen Hinterlandes. Es folgt ein weiterer Höhepunkt unserer Tour: der 15 km lange Downhill nach Rio Grande - Biken pur! Ein knackiger Aufstieg zwingt uns, die verlorenen Höhenmeter zurück zu gewinnen und bringt uns zum Riachinho Wasserfall, wo wir uns eine erfrischende Abkühlung gönnen. Der fantastische Ausblick auf den einzigartigen Tafelberg Morrão zeigt uns, dass es von hier nicht mehr weit ist bis ins Vale do Capão.

Bikestrecke: 53 km, 1000 Hm
Übernachtung: gute Pousada in Capão 

11. Tag: Trekking zum Cachoeira do Fumaça  

Heute tauschen wir das Bike gegen die Trekkingschuhe. Zu Fuss erklimmen wir die Serra da Larguinha, geniessen die unvergesslichen Ausblicke ins Vale do Capão und wandern weiter auf einem Hochplateau zum höchsten Wasserfall Brasiliens, dem Cachoeira da Fumaça. Das Wasser stürzt hier 380 Meter in die Tiefe und erreicht den Canyon meist nur als Wasserstaub, daher der Name Fumaça. Nach einer regenarmen Periode kann es sein, dass der Wasserfall ausgetrocknet ist. Die Aussicht hinunter in den Canyon ist trotzdem atemberaubend und grandios!

Trekking: 4 h, 550 Hm
Übernachtung: gute Pousada in Capão  

12. Tag: Capão - Pai Inácio - Lençóis 

Heute steht die technisch anspruchsvollste Etappe auf dem Programm: 20 Kilometer Singletrails in der einzigartigen steppenähnlichen Landschaft der Chapada. Von Capão aus biken wir durch das Tal der drei Brüder (tres Irmãos) am Tafelberg Morrão vorbei zum Pai Inácio. Dieser Berg mit seinen 1'120 Metern ist das eigentliche Wahrzeichen der Chapada. Auf dem Gipfel geniessen wir einen fantastischen Rundblick über die Region. Von hier führt uns ein weiterer Singletrail mit anschliessendem Downhill nach Lençóis.

Bikestrecke: 40 km, 600 Hm
Übernachtung: schönes Hotel mit Pool im
Städtchen Lençóis

13. Tag: Minipantanal 

Unser letzter Tag in der Chapada bricht an. Per Bike oder im Begleitfahrzeug fahren wir auf einer sandigen Naturstrasse zu einem kleinen Dorf (Quilombo), das noch von Nachfahren aus der Sklavenzeit bevölkert wird. Hier verladen wir die Bikes auf ein Boot. Weiter geht es nun per Kanu durch ein Gewirr aus Sümpfen und Flussläufen. Die Gegend, genannt Minipantanal, ist bekannt für seine Artenvielfalt an Vögeln und Fischen. Wer will kann die Strecke auch auf einem wilden Dschungeltrail per Bike bewältigen. In den natürlichen Whirlpools des Rio Roncador gönnen wir uns eine Abkühlung, bevor es auf dem Bike wieder zurück nach Lençóis geht. Zum letzten Mal geniessen wir ein feines Abendessen in den Gassen von Lençóis und lassen die vergangenen Abenteuer Revue passieren. Der Nachtbus bringt uns zurück nach Salvador, von wo wir direkt in den Norden nach Praia do Forte weiterreisen.

Bikestrecke: 18/48 km, 100/400 Hm
Transfer: Kanu 1.5 h, Bus 6 h
Übernachtung: schöne Pousada mit Pool in Praia do Forte  

14. Tag:  Traumstrände von Praia do Forte

Die letzten Tage verbringen wir im geselligen Fischerdorf und Touristenort Praia do Forte. Das Dorf wie die anliegenden Wälder befinden sich in einer ökologischen Schutzzone. Unberührte Strände, Kokospalmenhaine, vielfarbige Riffe, Naturbecken mit kristallklarem Wasser, viele kleine 'Fischerbeizli' und Strassencafés mit Livemusik laden zum entspannen ein. Wir tauchen in dieses wundervolle Stückchen Erde ein und geniessen die letzten Tage unserer Brasilien Reise in vollen Zügen. Unseren Schlussabend feiern wir mit allerlei Köstlichkeiten und Caipirinha. 

Übernachtung: schöne Pousada mit Pool in Praia do Forte 

15. Tag: Praia do Forte - Besuch der Meeresschildkröten

Auch heute bleiben uns noch einige gemütliche Stunden am Meer. Wir besuchen das 'Projeto Tamar', ein Projekt für die Erhaltung der Meeresschildkröten. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung zum Relaxen oder Einkaufen. Am späten Nachmittag oder Abend fliegen wir nach Hause zurück. Alle, die eine individuelle Ferienverlängerung gebucht haben, geniessen noch weitere Tage im paradiesischen Brasilien.

16. Tag: Ankunft in Europa

 

Anforderungen

Bikestrecke

Die Gesamtstrecke beträgt 340-390 km mit 5650-6250 Hm in 9 Bike-Etappen.

Wir fahren ca. 170 km Singletrails, ca. 190 km Naturstrassen und nur 30 km auf Asphalt.

Einige Abschnitte im Nationalpark sind technisch anspruchsvoll (Level 3). Es gibt immer wieder kurze Tragepassagen bei der Überquerung von Flüssen, Abschnitte mit Sand oder Steinen. Bei 2 Etappen sind nasse Füsse garantiert. Einige ruppige Aufstiege sind dabei. Mit einigen Kratzern an Beinen und Armen muss gerechnet werden (Singletrails), daher evtl. lange, leichte Bikehosen resp. Langarmtrikot oder Ärmlinge und Beinlinge mitnehmen.

Einige Abschnitte im Nationalpark sind technisch anspruchsvoll (Level 3). Es gibt immer wieder kurze Tragepassagen bei der Überquerung von Flüssen, Abschnitte mit Sand oder Steinen. Bei 2 Etappen sind nasse Füsse garantiert. Einige ruppige Aufstiege sind dabei. Mit einigen Kratzern an Beinen und Armen muss gerechnet werden (Singletrails), daher evtl. lange, leichte Bikehosen resp. Langarmtrikot oder Ärmlinge und Beinlinge mitnehmen. Es sind zwei längere Trekkings dabei, einmal 4 Stunden und einmal 2 Stunden.

Bike

Da die Bikestrecken teils technisch anspruchsvoll sind und wir auf Schotter- und Lehmpisten unterwegs sind, ist ein voll gefedertes Bike (Fully) von Vorteil und empfehlenswert.

Bikemiete

Vor Ort können auf Anfrage und je nach Verfügbarkeit vollgefederte Bikes gemietet werden. Interessenten melden sich bitte frühzeitig.

Ähnliche Reisen

Costa Rica, Mountainbike Reisen, Individualreisen, Familienreisen, Costa Rica

COSTA RICA

Costa Rica verzaubert uns mit tropischer Flora, exotischen Tieren und gastfreundlichen Menschen. Kaum ein Land bietet auf so engem Raum solch vielfältige Landschaften. Die Kordilleren-Kette mit ihren lavaspeienden Vulkanen erhebt sich über den feuchten Nebelwald. Wildwasserflüsse, kristallklare... Ansehen
Mountainbike Reisen, Individualreisen, Nord-/Lateinamerika, Bolivien, Bolivien

BOLIVIEN

Bolivien, die Wiege uralter Kulturen, ist das Herz von Südamerika. Kaum ein Land Lateinamerikas zeigt sich so ursprünglich, kulturell wie auch landschaftlich. Wir begegnen der zurückhaltenden, stolzen, überwiegend indigenen Bevölkerung bei ihrer Arbeit in den Goldminenstädtchen, im Salar de Uyuni... Ansehen

Reisedaten

19.11.16 - 04.12.16
Reise garantiert
BRA-2/16 CHF 4590
ausgebucht

Individualreise

deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung
bei 2 Person ab CHF 3950
bei 4 Person ab CHF 2950
bei 6 Person ab CHF 2840
+ Flugpreis ab CHF 1200
Preisangabe pro Person
freie Plätze

Karte

mountainbike-karte-brasilien

Reiseinfo

Dernière:

  • Letzte Durchführung als Gruppenreise im 2016!

Teilnehmerzahl:

  • Individualreise ab 2 Personen

Anmeldung:

  • ca. 6-8 Monate vor Abreise empfohlen

Brasilien Länderinformation

Beratung

Martin Jost

Martin Jost

martinbikereisen.ch

(+41) 044 761 37 65

Flavia Christen

Kilimanjaro, Tibet/Nepal, Indien/Himalaya, Seychellen, Dominikanische Republik, Türkei

Wentzel Mall

Namibia

Unser Team

Martin Jost

Product Manager

Nicole Jungwirth

Product Manager

Eveline Durrer

Backoffice